• E-Commerce
Mehr

    Shop Usability Awards 2017 – Onlineshops können sich noch bis April bewerben

    AnzeigeWerben in Podcasts

    Mit dem Shop Usability Awary werden jährlich die ansprechendsten und innovativsten Onlineshops Deutschlands ausgezeichnet. Für 2017 können sich die Shops für einen Award in ihrer Kategorie bewerben. Der Aspekt Nutzerfreundlichkeit spielt hierbei eine entscheidende Rolle. Die Fachjury setzt sich aus diversen E-Commerce Experten zusammen und verleiht die Awards im Juni 2017.

    Jetzt um den Shop Usability Award 2017 bewerben

    Der E-Commerce hat sich in den letzten Jahren zu einer entscheidenden Wirtschaftsgröße in Deutschland entwickelt. Um dieser Tatsache Rechnung zu tragen, werden seit 2008 jährlich die Shop Usability Awards verliehen. Jährlich bewerben sich etwa 500 Onlineshops um diese Awards, was die Bedeutung der Auszeichnung für die Branche deutlich werden lässt. Mit den Shop Usability Awards werden innovative und nutzerfreundliche Shops ausgezeichnet, die den E-Commerce voranbringen. Hierbei spielt ein attraktiver Auftritt nur eine Nebenrolle, während Transparenz und Innovationsfreude besonders belohnt werden. Noch bis zum 30. April 2017 haben deutsche Onlineshops die Möglichkeit, sich um einen der begehrten Awards zu bewerben. Die Fachjury, bestehend aus Herstellern von Shopsystemen, Bloggern, Journalisten und E-Commerce Größen, sichtet die Bewerbungen hinsichtlich der Kriterien, nach denen die Awards verliehen werden. Die Preisträger werden im Rahmen einer Verleihungszeremonie bei der K5 Future Conference in Berlin am 22. Juni 2017 ausgezeichnet.

    Diese Kriterien sind der Fachjury besonders wichtig

    Eine schicke Aufmachung allein reicht nicht, um einen der Shop Usability Awards zu gewinnen. Vielmehr ist die Jury auf der Suche nach Shops, die ein intelligentes Seitenkonzept nachweisen und eine hohe Nutzerfreundlichkeit (Usability)mitbringen. Die Nutzerführung muss klar und praxisnah sein. Hierzu gehört zum Beispiel auch der Umgang mit mobilen Endgeräten. Wenn ein Onlineshop für Smartphones und Tablets optimiert ist, bedeutet das einen entscheidenden Pluspunkt. Das bedeutet zum Beispiel, dass von der Produktsuche bis zum Kaufabschluss nur wenige Schritte zu gehen und nicht übermäßig viele Daten einzugeben sind.

    Ebenfalls wichtig sind kundenfreundliche Innovationen. Der Shop muss sich technisch, graphisch oder inhaltlich von anderen Shops abheben und somit seinen Kunden ein einzigartiges Einkaufserlebnis bieten. Weiterhin sind Serviceleistungen und der Kundendienst wichtige Auswahlkriterien bei den Awards. Immer wieder führt die Jury Testbestellungen in den teilnehmenden Shops durch, um so ein Gesamtbild von deren Leistungsspektrum zu gewinnen. Nicht zuletzt sind die Bewerbung und die Selbstdarstellung des Shops relevante Auswahlkriterien für die Jury.

    In diesen Kategorien werden Shop Usability Awards vergeben

    Insgesamt werden Shop Usability Awards in 12 Kategorien vergeben, zu denen unter anderem B2B, Essen & Trinken, Elektronik, Mode, Sport und Wellness gehören. Zusätzlich werden in fünf Sonderkategorien Awards vergeben. Diese sind „Bester Markenshop“, „Innovativster Shop“, „Social Project“, „Small Business“ und „User Preis“. Hierdurch sollen unter anderem gezielt kleine, innovative und soziale Shops ausgezeichnet und für ihr Engagement belohnt werden. Zudem findet die Kundenmeinung im „User Preis“ Gehör. Onlineshops, die sich in diesen Kriterien wiederfinden, können sich noch bis zum 30. April 2017 bewerben, um eine Chance zu haben, am 22. Juni als Preisträger bei der K5 Future Conference in Berlin dabei zu sein.

    JETZT HIER ANMELDEN!

    Die Gewinner von 2016:

    Zum Artikel „Shop Usability Awards 2016“

    Patrick Tarkowski
    Patrick Tarkowski
    Patrick Tarkowski ist studierter Germanist und Anglist und arbeitet bereits seit 2008 als Autor für Onlineshops und Unternehmen. Er ist in ganz unterschiedlichen Themengebieten beheimatet, kennt sich aber speziell in den Bereichen E-Commerce, Online Marketing, Familie und Erziehung sowie SEO aus. Neben Fachtexten schreibt er eigene E-Books, Theaterstücke und Romane und entwickelt Unterrichtsmaterialien.

    Werbeartikel: Gedanken darüber, wie man sie richtig einsetzen sollte

    Werbeartikel sind etwas, das viele Unternehmen nutzen. Aber nur wenige nutzen sie effektiv. Ich bekomme auf Konferenzen Taschen voller Stifte und anderen Werbeartikeln -...

    Der Einfluss der Digitalisierung auf den Klimawandel

    Der Einfluss der Digitalisierung auf das Klima ist unbestritten. Das zeigt eine Befragung, die der Digitalverband Bitkom unter 1.000 Bundesbürgerinnen und -bürgern durchgeführt hat....
    Anzeigekostenlose ERP Software
    AnzeigePodcast Advertising Platform

    Alexa Skill

    Jetzt kostenlos aktivieren digital-magazin alexa Skill

    ähnliche Artikel

    Hinterlassen Sie einen Kommentar und starten Sie eine Diskussion!

    avatar
      Abonnieren  
    Benachrichtige mich bei
    Werbung auf digital-magazin.deonline Werbung buchenSponsored Posts | Advertorials | Banner| Pressemitteilungen| Event-Promotion | Native Ads | PR-2-News