• E-Commerce
Mehr

    myToys zufrieden mit dem E-Commerce Weihnachtsgeschäft

    AnzeigeWerben in Podcasts

    Das Unternehmen myToys hat sich selbst ein beeindruckendes Weihnachtsgeschenk gemacht: Die Weihnachtsbilanz des Anbieters von Kindermode und -artikeln hat mit einem Plus von 20% alle Erwartungen übertroffen und zu einem imposanten Wachstum geführt. Hierfür war insbesondere der E-Commerce verantwortlich, der vor allem von Eltern während der Vorbereitung auf die Weihnachtstage rege genutzt wurde.

    Umsatzsteigerungen im Onlinehandel und in den Filialen

    Wie Jenny Helm, Pressesprecherin der myToys Group, mitteilt, verfügt myToys über einen erfolgreichen Onlinehandel, ist bundesweit aber ebenfalls mit 14 Filialen vertreten. In beiden Bereichen hat sich das Unternehmen im Vorweihnachtsgeschäft selbst beschenkt und beeindruckende Umsatzsteigerungen erzielt. Im Onlinebereich steigerte sich myToys im Vergleich zum Vorjahr um 20%, in den Filialen waren es immerhin noch 14%. Somit verfügt das Unternehmen nach wie vor über den erfolgreichsten E-Commerce zum Thema „Produkte fürs Kind“. Das Unternehmen selbst führt die im Onlineshop große Auswahl an Kinderspielzeug und -kleidung zahlreicher namhafter Marken als einen Grund für diesen Erfolg an.

    myToys übertrifft mit seinem Weihnachtsgeschäft alle Prognosen

    Der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. gibt alljährlich Prognosen für die Wachstumsentwicklung des E-Commerce in Deutschland ab. Für das vergangene Jahr wurde eine Steigerung von sechs Prozent für das Weihnachtsgeschäft des gesamten E-Commerce in der Bundesrepublik prognostiziert. myToys liegt weit über diesen Erwartungen und ist entsprechend stolz und glücklich über das im Weihnachtsgeschäft Erreichte. Diese Zahl zeigt unter anderem deutlich, dass es myToys gelingt, sich von der Konkurrenz abzusetzen und mit einem eigenständigen, kundenorientierten Konzept zu überzeugen. Es wird sich in den nächsten Jahren zeigen, ob dieser Trend anhält oder ob die Menschen vom E-Commerce noch stärker zurück zu den Filialen vor Ort kehren werden.

    E-Commerce spielt für myToys eine immer größere Rolle

    Mittlerweile sind es kaum noch die 14 bundesweiten Filialen von myToys, die den stetig wachsenden Erfolg des Unternehmens beflügeln. Vielmehr prescht der Bereich E-Commerce immer weiter voran – vor allem im Weihnachtsgeschäft. Immer mehr Eltern entscheiden sich dafür, ihre Weihnachtseinkäufe via Smartphone oder Tablet zu organisieren. Inzwischen nutzt bereits mehr als die Hälfte der myToys-Kunden diesen Weg für ihren Einkauf. Damit dies überhaupt möglich ist, hat myToys den sogenannten Mobile Shop eingerichtet. Über diesen ist das digitale Einkaufen in der Welt von myToys mühelos möglich.

    Die Angebote des E-Commerce von myToys sind hierbei denkbar breit gefächert. Unter anderem ist eine große Markenvielfalt an Spielzeug und Kleidung im Shop zu finden. Außerdem haben die Kunden die Möglichkeit, auf Produktexperten zurückzugreifen, die hilfreiche Informationen zu den unterschiedlichen Artikeln bieten. Kundenbewertungen, Ratgeberseiten und Checklisten dienen als wunderbare Ergänzung zu diesen Informationen. So kann jeder gezielt die Produkte bei myToys finden und kaufen, die für den jeweiligen Einsatz passen. Der Erfolg dieses Konzepts hat sich in diesem Jahr vor allem im Weihnachtsgeschäft gezeigt.

    Patrick Tarkowski
    Patrick Tarkowski
    Patrick Tarkowski ist studierter Germanist und Anglist und arbeitet bereits seit 2008 als Autor für Onlineshops und Unternehmen. Er ist in ganz unterschiedlichen Themengebieten beheimatet, kennt sich aber speziell in den Bereichen E-Commerce, Online Marketing, Familie und Erziehung sowie SEO aus. Neben Fachtexten schreibt er eigene E-Books, Theaterstücke und Romane und entwickelt Unterrichtsmaterialien.

    Der Einfluss der Digitalisierung auf den Klimawandel

    Der Einfluss der Digitalisierung auf das Klima ist unbestritten. Das zeigt eine Befragung, die der Digitalverband Bitkom unter 1.000 Bundesbürgerinnen und -bürgern durchgeführt hat....

    PostID vor dem Aus – digitale Transformation der Post geht aber weiter

    4 Jahre nach Einführung von PostID stellt die Post ihren Dienst wieder ein. Gründe sind eine zu geringe Akzeptanz und eine starke Konkurrenz. Der...
    Anzeigekostenlose ERP Software
    AnzeigePodcast Advertising Platform

    Alexa Skill

    Jetzt kostenlos aktivieren digital-magazin alexa Skill

    ähnliche Artikel

    Hinterlassen Sie einen Kommentar und starten Sie eine Diskussion!

    avatar
      Abonnieren  
    Benachrichtige mich bei
    Werbung auf digital-magazin.deonline Werbung buchenSponsored Posts | Advertorials | Banner| Pressemitteilungen| Event-Promotion | Native Ads | PR-2-News