Durch zusätzliche Inhalte mehr Themenrelevanz im Shop

Ein Gastartikel von Matthias Eggert

Der Inhalt (Content) ist ein oft unterschätzter Faktor, der aber letztendlich den Erfolg Ihres Online-Shops entscheidend beeinflussen kann. Denn, wenn der Content einen Mehrwert für den Kunden liefert, also informativ und hilfreich ist, sorgt er für eine größere Wahrnehmung Ihres Shops und kurbelt damit auch die Verkäufe an.

Ein entscheidender Faktor ist die Suchmaschine Google: Diese wird von der überwältigenden Mehrheit der potentiellen Kunden genutzt, so dass es ratsam ist, sich nach den Kriterien für das Google Ranking zu richten. Google entscheidet dabei anhand der Qualität der Webseite über ihre Relevanz für den Kunden. Um die eigenen Chancen auf ein gutes Ranking zu erhöhen, sollte gezielt auf ein Thema eingegangen werden, denn je mehr informativer Inhalt bereitgestellt wird, desto besser fällt das Ranking für Ihren Online-Shop aus – theoretisch.

Neben den Rankings beeinflusst der Content auch das Besucherverhalten, denn wenn ein potentieller Kunde die Webseite interessant findet, verweilt er länger – und mit steigender Besuchsdauer wird auch die Wahrscheinlichkeit einer Kaufentscheidung höher.

Ein guter Inhalt birgt also die Schwierigkeit, dass er sowohl für die Besucher als auch für die Suchmaschinen relevant sein sollte.

Damit auch Sie das Potential Ihres Online-Shops voll ausnutzen können, zeigen die anschließenden Ideen den Spielraum von Online-Shops für ein innovatives Content-Marketing und liefern neue Ansätze für zusätzliche Inhalte.

Produktbeschreibung als Basis

Produktbeschreibungen

Bevor der Besucher eine Kaufentscheidung fällt, möchte er sich eingehend über jedes Produkt auf der Webseite informieren und möglichst viele Zahlen und Daten kennen. Produktbeschreibungen sind deswegen eine besonders sinnvolle Möglichkeit Content zu erzielen. Beantwortet eine Produktbeschreibung die Fragen des Besuchers, dann schafft dies Vertrauen zum kompetent erscheinenden Shopbetreiber und das fördert eine positive Kaufentscheidung.

Doch nicht nur der Kunde sollte einen Mehrwert feststellen, auch die Suchmaschine sollte im Blick bleiben. Diese reagiert besonders gut auf individuelle und außergewöhnliche Texte. Deswegen ist es wichtig, dass die Produktbeschreibungen neu erstellt werden, anstatt lediglich auf die Angaben des Herstellers zurückzugreifen. Diese sind nicht nur weniger ansprechend für den potentiellen Kunden, sondern sorgen auch oft für doppelten Inhalt (duplicate Content), was das Ranking negativ beeinflusst.

Übergeordnete Keywords durch passende Kategorietexte optimieren

Kategorietexte sind den Produktbeschreibungen übergeordnet, denn sie sollen die Produkte einer bestimmten Kategorie beschreiben und dem Benutzer einen ersten Überblick verschaffen. Diese Texte bieten sich an, um wichtige Keywords zu hinterlegen. Darüber hinaus kann man mit ihnen die interne Verlinkung stärken, indem auch Keywords aus dem Text heraus verlinkt werden. Zum Beispiel könnte ein Online-Shop für Schuhe Kategorien wie Ballerinas, Sneakers, Stiefel und High Heels verankern und entsprechende Texte einpflegen.

Praktisch an Kategorietexten ist, dass sie – anders als Produktbeschreibungen – meist für eine längere Zeit unverändert bestehen bleiben können, da sie nicht angepasst werden müssen.

Inhalte zu Marken und Hersteller einbinden

Viele Suchanfragen beinhalten konkrete Markennamen, sodass man mit entsprechendem Content für eine gute Landingpage sorgen kann. Mit Angaben zur Marke oder zum Hersteller liefert man damit sehr relevante Informationen und das wird auch von Google mit einem guten Ranking belohnt. Um den Kunden auch auf andere Kategorien aufmerksam zu machen, eignen sich Bilder, Graphiken oder Texte, welche sich auf einer solchen Landingpage gut machen.

Aber auch die Kunden freuen sich, wenn sie auf der Webseite über die verschiedenen Hersteller und Marken unterrichtet werden. Solche Informationen wirken vertrauenserweckend und professionell.

Mit Expertenwissen glänzen

Geteiltes Expertenwissen zu verschiedenen Produkten zeigt, dass es sich beim Shopbetreiber um einen seriösen und kompetenten Ansprechpartner handelt. Außerdem kommen so auch Besucher auf die Webseite, die ursprünglich keine Kaufabsicht haben, sondern lediglich auf der Suche nach Tipps und Tricks zu einem bestimmten Thema sind. Auch wenn solche Kunden nicht unbedingt etwas kaufen wollen, lassen sich mit fundierten Hilfen langfristig Kunden gewinnen. Deswegen sollte man sich an realistischen Kundenfragen orientieren und die hilfreichen Informationen beständig ausbauen – so dass der Besucher auch gerne als Kunde auf den Online-Shop zurückgreift.

Mit einem Blog Inspirationen schaffen

Wie bereits erwähnt, steht die Kaufabsicht längst nicht bei allen Usern im Vordergrund, viele möchten sich nur über bestimmte Themen informieren oder sich inspirieren lassen. Ähnlich wie das Anbieten von Expertenwissen schafft auch ein Blog eine Möglichkeit solche Konsumenten zu erreichen. Um überzeugend zu wirken, sollten die Blogartikel auch einen Mehrwert für den potentiellen Kunden aufweisen und nicht nur die eigenen Produkte bewerben, dies ist eher ein schöner Nebeneffekt. Wenn es gelingt dem User zu helfen und ihn zu unterhalten, sorgt das für eine Bindung des Kunden an den eigenen Blog. Die Produkte werden so vom potentiellen Kunden mit Emotionen verbunden, Image und Bezug zur Marke sind beim Kauf wichtige Faktoren.

Ein Lexikon erstellen

Ein Lexikon bietet die Möglichkeit alle Begriffe und Produkte auf der Webseite genauer zu beschreiben und sorgt so für eine Suchmaschinenoptimierung. Eine interne Verlinkung kann durch den Shop leiten und wichtige Keywords werden mit eigenem Inhalt verbunden. Aber natürlich ist ein Lexikon nicht nur gut für das Google Ranking, sondern hat auch einen großen Nutzen für die Kunden: Bei Schwierigkeiten mit verschiedenen Begrifflichkeiten kann der User auf das Lexikon zugreifen.

Es kann sich auszahlen das Lexikon immer mal wieder zu aktualisieren, denn gerade bei Trendprodukten oder Innovationen sorgt ein Lexikon für guten Traffic über die Suchmaschinen.

FAQ bringt Hilfe und flexible Inhalte

Um den Kunden im Laufe des Bestellprozesses nicht alleine zu lassen und um einen Absprung von der Bestellung möglichst vorzubeugen, ist es wichtig, dass man effektiv und unkompliziert Antworten liefern kann. Dazu bietet sich ein FAQ Bereich an, denn die typischen Standartfragen lassen sich dort bereits beantworten. Das spart die Zeit des Benutzers. Außerdem besteht ansonsten die Gefahr, dass der potentielle Kunde – sollte er auf der Webseite keine Antwort finden – auf eine Suchmaschine zurückgreift und den Bestellungsvorgang abbricht.
Einen FAQ Bereich kann man beliebig ausweiten und die „alltäglichen Fragen“ aufgreifen. Dies sorgt für zusätzliche Themenrelevanz und kann sehr gut als Landingpage ausgebaut werden.

Content durch ein Forum und Frage/Antwort Portale

Das praktische an einem Forum oder einem Frage/Antwort Portal ist, dass der Shopbetreiber die Möglichkeit hat informativen und hochwertigen Content von den Usern geliefert zu bekommen. Da die Forenmitglieder über relevante Themen miteinander kommunizieren, sorgt eine solche Plattform für Traffic. Außerdem werden durch ein Forum oder ein Frage/Antwort Portal ebenfalls User auf den Online-Shop aufmerksam, die lediglich nach Informationen oder einem Austausch suchen.

Wichtig ist jedoch, dass ein solches Forum oder Portal durch eine gute und regelmäßige Moderation seinen professionellen Rahmen nicht verliert.

Diesen Beitrag kommentieren:

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Avatar
Matthias Eggerthttp://www.dixeno.de/ueberuns
Matthias Eggert studierte Wirtschaftswissenschaften in Bochum und ist seit 2008 im Online Marketing tätig. Als Gründer von Cruising Media ist er seit 2014 zusätzlich als Online Marketing Berater für die E-Commerce Agentur Dixeno in Arnsberg, Paderborn und Hamburg tätig. Schwerpunkte sind dabei die Betreuung, Analyse und Optimierung aller Kundenprojekte im Bereich Online Marketing. Zu seinen Hobbys zählen eigene Affiliate-Projekte, der VfL Bochum und das Reisen.
AnzeigeWerbung in Podcasts

Veranstaltungen

Nexus 2020 – Vollgas am Nürburgring

Das dritte E-Commerce Event des Händlerbundes findet im kommenden Jahr unter einem neuen Namen statt: NEXUS. In insgesamt vier Themenwelten beschäftigen sich Expertinnen und...

Command Control – Cyber Resilience neu gedacht

Das Expertentreffen Command Control findet im Jahr 2020 bereits zum zweiten Mal statt. Der Gipfel beschäftigt sich mit dem Thema Cyber-Sicherheit und nimmt in...

E-Commerce-Day 2020 – eine Institution in Köln

Bereits zum 11. Mal findet in diesem Jahr der E-Commerce-Day in Köln statt. Das Event hat sich zu einem Pflichtprogramm für alle Player im...

Empfehlung der Redaktion

Digitalisierung: Was ist das?

Diesen Artikel lieber hören? Gelesen von Peter Brown. Hörbar gemacht von Obwohl sie in nahezu allen unseren Lebens- und Arbeitsbereichen eine große Rolle spielt, ist die...

Aufgaben eines CDO – als Störenfried die Digitalisierung voranbringen

Die Metajobsuchmaschine Joblift hat die Stellenausschreibungen für CDOs (Chief Digital Officer) der letzten zwei Jahre unter die Lupe genommen. Hierbei haben sich recht eindeutige...

HubSpot – der ultimative Wegweiser für die erfolgreiche Nutzung von HubSpot

HubSpot ist ein börsennotiertes Software-Unternehmen aus den Vereinigten Staaten, mit dem Fokus auf Marketing-Software für Inbound Marketing und Sales und im Juni 2006 gegründet...

Was ist SEMrush? – Alle Funktionen im Überblick

Alles begann im Jahr 2008 als sich eine kleine Gruppe aus IT- und SEO-Spezialisten mit einer gemeinsamen Mission zu einem Unternehmen zusammenschlossen und den...

5 SEO Tipps für Online Shops

5 Online Shop SEO Tipps für bessere Rankings und mehr Umsatz im Jahr 2015. Mit diesen Tipps ist jeder Online Shop Betreiber auf der sicheren Seite.

Produktmanagement im E-Commerce

Die Zukunft sieht vernetzt aus ... und zwar in Form von E-Dienstleistungen. Alles muss elektronisch und digitalisiert sein. Das hat auch seine guten Gründe....

Digital Leadership – die Digitalisierung stellt neue Ansprüche an Führungskräfte

Die schöne neue Digitalwelt verlangt eine Neuausrichtung der Arbeitswelt. Das gilt sowohl für die an den Unternehmensprozessen beteiligten Mitarbeiter als auch für die Führungskräfte...

Bing Ads: Erfolg mit dem Werbeprogramm von Microsoft

Bing Ads heißt das Microsoft Werbeprogramm für Bing und Yahoo! Die beiden Suchmaschinen betreiben ihre Werbung schon länger über das gemeinsame Yahoo! Bing Network....

Jetzt Alexa Skill aktivieren!

digital-magazin alexa Skill

Ähnliche Beiträge