Digitale Innenstadt Diepholz – so entwickelt sich das Projekt

Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on twitter
Twitter
Share on facebook
Facebook
Share on pocket
Pocket
Share on linkedin
Share on xing
Share on twitter
Share on facebook
Share on pocket
Übersicht:

Stationäre Händler werden sich in den kommenden Jahren auf ein Mindestmaß an Digitalisierung einstellen müssen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Der Onlineriese ebay will Einzelhändler hierbei unterstützen und hat deswegen Projekte wie „Mönchengladbach bei eBay „ oder die „Digitale Innenstadt Diepholz“ ins Leben gerufen. Jetzt hat eBay erstmals bekanntgegeben, wie es um das Projekt steht, und zeigt sich durchaus optimistisch.

Digitalisierung im stationären Handel

Schon seit Langem betont eBay, dass die Digitalisierung auch am stationären Handel nicht vorbeigehen wird. Einzelhändler müssen sich wenigstens auf ein Mindestmaß an Digitalisierung einlassen, um wettbewerbsfähig zu bleiben und Kunden an sich zu binden. Hierbei will eBay die Händler unterstützen. Deswegen hat das Portal Projekte wie „Mönchengladbach bei eBay“ und die „Digitale Innenstadt Diepholz“ ins Leben gerufen. Im Rahmen dieser Projekte geben eBay-Experten nützliche Tipps und Tricks für den Onlinehandel und unterstützen die Einzelhändler durch Insiderwissen. Sie erfahren unter anderem, wie erfolgreiches Verkaufen bei eBay funktioniert, wie Angebote optisch und inhaltlich ansprechend gestaltet werden können und wie sich Kunden an das eigene Unternehmen binden lassen. Im Rahmen einer Veranstaltung unweit vom Brandenburger Tor in Berlin hat eBay nun erstmals Auskunft über die Entwicklung dieser Projekte gegeben. Hierbei kamen wahre eBay-Größen und Branchenexperten zu Wort und sprachen neben der Digitalisierung über den Abmahnmissbrauch, die Möglichkeiten des Geoblockings und Vertriebsbeschränkungen.

So entwickelt sich die digitale Innenstadt Diepholz

Insgesamt ist eBay mit „Mönchengladbach bei eBay“ und „Digitale Innenstadt Diepholz“ sehr zufrieden. An dem Diepholz-Projekt nahmen beispielsweise 30 Einzelhändler teil. Diese waren in der Lage, innerhalb von fünf Monaten Artikel im Wert von 175.000 Euro online zu verkaufen. Die Produkte wurden hierbei nicht nur inländisch, sondern International vertrieben. Insgesamt stammten die Kunden der Einzelhändler aus 16 verschiedenen Ländern. Hierbei hat sich gezeigt, dass vor allem solche Einzelhändler im E-Commerce erfolgreich sind, die ein besonders breites Produktsortiment zu bieten haben. Durch eine hohe Präsenz bei eBay war es solchen Händlern möglich, bis zu 30.000 Euro Jahresumsatz zusätzlich zu erwirtschaften. „Hohe Präsenz“ bedeutet in diesem Zusammenhang, dass ein Händler mehr als 100 Artikel bei eBay eingestellt hat.

Das plant eBay für die Zukunft

Der bisherige Erfolg mit „Digitale Innenstadt Diepholz“ hat eBay dazu motiviert, sein Städteprogramm auszuweiten und noch viele andere Einzelhändler bei ihren ersten Schritten im Bereich der Digitalisierung zu unterstützen. Das Unternehmen möchte digitale City Hubs zum Einsatz bringen, mit denen es Einzelhändlern im stationären Handel leicht möglich sein wird, am E-Commerce teilzunehmen und vom Onlinehandel zu profitieren. Aus den bisherigen Erfahrungen hat eBay die Erkenntnis gewonnen, dass sich der stationäre Handel in kleinen Städten massiv von dem in Großstädten unterscheidet. In kleinen Orten und Gemeinden sind vor allem Kleinstunternehmer mit begrenzten Ressourcen anzutreffen. Diese haben sich noch nahezu gar nicht mit der Digitalisierung auseinandergesetzt und brauchen entsprechend mehr Anleitung und Unterstützung. Über digitale Marktplätze haben solche Unternehmen die Chance, ihre Reichweite zu erhöhen und neue Kundenkreise für sich zu erschließen. Hierbei ist zunächst einmal wichtig, von den potentiellen Kunden überhaupt gefunden und wahrgenommen zu werden.

Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on twitter
Twitter
Share on facebook
Facebook
Share on pocket
Pocket
Share on linkedin
Share on xing
Share on twitter
Share on facebook
Share on pocket
Mehr Artikel aus dieser Kategorie
Geschäftskonto für Gründer
Beruf und Karriere
Warum brauchen Gründer ein Geschäftskonto?

Machen Sie sich gerade erst selbstständig oder führen Sie bereits ein Unternehmen – finanzielle Aspekte spielen im Geschäftsleben eine wichtige Rolle. Jedoch kann das Finanzmanagement