Amazon Haushaltsroboter – der nächste logische Schritt bei der digitalen Transformation?

Amazon plant die Lagerroboter, die seit Jahren erfolgreich eingesetzt werden, in die Haushalte der Kunden zu bringen. Das Projekt sei noch in der Entwicklungsphase, weswegen konkrete Aufgaben solcher Roboter nicht benannt werden könnten. Die Ankündigungen des Konzerns wecken die Frage, ob solche Roboter der nächste logische Schritt bei der digitalen Transformation sind, und schüren eine uralte Angst neu: Wird uns künstliche Intelligenz (KI) die Jobs wegnehmen?

Amazons Pläne mit den Haushaltsrobotern

- Anzeige -

In den Amazon-Warenhäusern werden schon seit Langem Roboter eingesetzt. Jetzt hat sich der Konzern die Automatisierung der Eigenheime zum Ziel gesetzt. Aktuell werden Haushaltsroboter von den Amazon-Mitarbeitern getestet. Die Erwartungen werden aber bewusst klein gehalten. Das Ergebnis des Tests könne sowohl eine Massenproduktion im Jahr 2019 als auch eine Einstellung des Programms sein. Entsprechend vage sind auch die Informationen der Einsatzgebiete solcher Roboter. Unter anderem könnten die Roboter Amazons Sprachassistent Alexa in Räume bringen, in denen sich kein Echo-Lautsprecher befindet. Zur Orientierung im Raum sollen die Roboter Kameras und Bilderkennung nutzen.

Aktuell spielt KI in Privathaushalten abgesehen von Saugrobotern keine relevante Rolle. Stattdessen wird sie in den Amazon-Lagerhäusern genutzt und auch bei der Entwicklung von Drohnen spielt sie eine Rolle. In Japan werden zudem Pflegeroboter eingesetzt, die sich um alte beziehungsweise pflegebedürftige Menschen kümmern. Der aktuelle Test soll ermitteln, ob Haushaltsroboter für Privatanwender realisierbar und zweckmäßig sind und sich eine Investition in die Idee lohnt.

Wird mir ein Roboter meinen Job wegnehmen?

Das Thema KI ist auf der Hannover Messe Industrie omnipräsent. Sie wird als zentraler Baustein verstanden, der vor allem die Produktionsweise von Unternehmen und Eventuell auch Privathaushalte revolutionieren wird. Im Bereich der Lagerhallen übernehmen Lagerroboter bereits zahlreiche Aufgaben. Hier ist die Technik sogar so weit, dass die KI eigenständig Entscheidungen treffen und daraus Handlungen ableiten kann. Außerdem werden viele Aufgaben, die für den Menschen zu gefährlich oder zu mühsam sind, heute von Robotern erledigt. Für alle Anwender, ganz gleich, ob geschäftlich oder privat, ist aber wichtig, dass die Entscheidungen der KI transparent und nachvollziehbar sind.

- Anzeige -

Das ist aktuell noch nicht der Fall. KI ist für viele Menschen nach wie vor ein Buch mit sieben Siegeln. Zu dieser Erkenntnis gelangt eine Studie des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW). Hiernach befürchten 48% der Befragten, dass der Mensch langfristig nicht in der Lage sein wird, die KI zu kontrollieren. 69% sind zudem der Auffassung, dass KI ein wahrer Jobkiller ist, durch den unzählige Arbeitsplätze verloren gehen werden. Immerhin 53% glauben aber, dass sich die Vor- und Nachteile solcher Roboter die Waage halten werden.

Chancen und Risiken der Künstlichen Intelligenz

Ingo Notthoff vom BVDW sieht viele Ängste und Befürchtungen, die der KI entgegengebracht werden, in einer mangelnden Information begründet. Künstliche Intelligenz ist ihm zufolge ein sehr komplexes Thema und die großen Player in diesem Bereich hätten es versäumt, Aufklärungsarbeit zu leisten.

Der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) geht sogar davon aus, dass sich die KI langfristig als Jobmotor herausstellen wird. Die Mitglieder des Vereins betonen jedoch, dass eine breite, gesellschaftliche Diskussion zum Thema KI nötig sei, um deren Potenziale Ausnutzen und Vertrauen bei den Anwendern schaffen zu können. Das sei umso wichtiger, als China bereits mit Nachdruck an künstlicher Intelligenz arbeite und diese in vielen Bereichen bereits erfolgreich teste. Es gehe jetzt darum, die an sich nicht neuen Ideen zur KI umzusetzen, da jetzt die notwendige Technologie (Stichwort: neuronale Netze) zur Verfügung stünden. Richtig genutzt könne so ein Wertschöpfungspotenzial von 5,8 Billionen Dollar genutzt werden.

Empfehlung der Redaktion

Digitalisierung: Was ist das? Eine Definition.

Diesen Artikel lieber hören? Gelesen von Peter Brown. Hörbar gemacht von Obwohl sie in nahezu allen unseren Lebens- und Arbeitsbereichen eine große Rolle spielt, ist die...

Aufgaben eines CDO – als Störenfried die Digitalisierung voranbringen

Diesen Artikel vorlesen lassen: Die MetaJobsuchmaschine Joblift hat die Stellenausschreibungen für CDOs (Chief Digital Officer) der letzten zwei Jahre unter die Lupe genommen. Hierbei haben...

Was ist SEMrush? – Alle Funktionen im Überblick

Alles begann im Jahr 2008 als sich eine kleine Gruppe aus IT- und SEO-Spezialisten mit einer gemeinsamen Mission zu einem Unternehmen zusammenschlossen und den...

5 SEO Tipps für Online Shops

5 Online Shop SEO Tipps für bessere Rankings und mehr Umsatz im Jahr 2015. Mit diesen Tipps ist jeder Online Shop Betreiber auf der sicheren Seite.

Digital Leadership: die Digitalisierung stellt neue Ansprüche an Führungskräfte

Diesen Artikel hören? Die schöne neue Digitalwelt verlangt eine Neuausrichtung der Arbeitswelt. Das gilt sowohl...

Dienstleistungen und Produkte in seinem Podcast bewerben

Im Jahre 2019 wirst du wohl kaum um die Thematik des Podcasting herumgekommen sein. Dafür gibt es einige Gründe. Ich habe bereits ausführlich über...

Digitalisierung in Schule und Ausbildung: wie sich der Nachwuchs auf die Industrie 4.0 vorbereitet

Die Digitalisierung greift in allen Lebens-, Arbeits- und Wirtschaftsbereichen um sich. Gerade für junge Menschen ist es wichtig, sich digitale Kompetenzen anzueignen, um auf...

Rechnungen digitalisieren: Das gilt es zu wissen. 3 Nach- und Vorteile.

Rechnungen digitalisieren: Die Digitalisierung ist längst auch in der Arbeitswelt angekommen. Sie erleichtert und verbessert dabei einige Prozesse und sorgt somit für mehr Effizienz....

Diesen Beitrag kommentieren:

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

AnzeigeWerbung in Podcasts
Anzeige

Beliebte Beiträge

Headlines gestalten: Slogans und die alten Griechen

Natürlich ist das Thema längst abgegrast. Haben schon alle darüber geschrieben. Mittlerweile sollten doch endlich alle wissen, wie man einen Titel interessant gestaltet, damit...

Mit englischen Sprachkenntnissen bei großen Unternehmen Karriere machen

Große Unternehmen wie Amazon oder Otto haben ein gesteigertes Interesse richtige Profis im Themenbereich E-Commerce einzustellen. Auch in unserer Jobbörse gibt es zahlreiche Jobs...

Keine Mindestgebühren mehr bei Amazon

Amazon schafft zum 1. September 2017 die Mindestgebühren für Artikel, die über die Plattform verkauft werden, ab. Das berichteten mehrere E-Commerce-Medien. Stattdessen berechnet sich...

Newsletter - wöchentlich digital informiert werden

Unser Newsletter schickt Ihnen die News der letzten Woche zusammengefasst in Ihr Postfach.

Veranstaltungen

Großes E-Logistik Event: DELIVER

Wichtig! Update zum Event (04.09.2020) Aufgrund des Coronavirus wird das große E-Logistik Event DELIVER am 8. und 9. Oktober 2020 komplett digital abgehalten. Die nächste...

Neuer Umgang mit Daten – Data Driven Business Konferenz

Im November 2020 findet die Data Driven Business konferenz statt. Diese möchte Wege aufzeigen, um mit einer optimalen Nutzung von Daten den Kunden ins...

E-Commerce Berlin Expo 2021 – im Gespräch mit der Zukunft

Die E-Commerce Berlin Expo 2021 ist ein etabliertes Branchenevent, das zahlreiche E-Commerce Größen an einem Ort vereint. Die verschiedenen Player des Onlinehandels können sich...

Ähnliche Beiträge