Digitale Nachhaltigkeit im Fokus: Europas erste EcoCompute-Konferenz startet in München

Die digitale Welt betritt eine neue Ära der Nachhaltigkeit: Am 25. und 26. April wird München Gastgeber der ersten EcoCompute-Konferenz, Europas Pionierveranstaltung zur Förderung digitaler Nachhaltigkeit in Hardware und Software. 

Ziel ist es, durch den Austausch über neueste Trends, Forschungen, Innovationen und Praktiken, den ökologischen Fußabdruck der IT-Industrie zu minimieren. Dieses Ereignis markiert einen Wendepunkt in der Annäherung von Technologie und Umweltschutz, mit einem besonderen Fokus auf energieeffizientes Computing, nachhaltiges Hardware-Design und umweltfreundliche Software-Entwicklungen.

Green Coding: Der Schlüssel zu einer nachhaltigen digitalen Zukunft

Die Einführung von Green Coding als wesentliches Element der Konferenz unterstreicht die Bedeutung von Transparenz und Messung in der Software-Entwicklung. Arne Tarara, CEO der Green Coding Solutions GmbH und einer der Hauptinitiatoren der Konferenz, betont die Notwendigkeit, den eigenen Energieverbrauch zu messen. Dies, so Tarara, sei der erste Schritt auf dem Weg zu einer nachhaltigen digitalen Infrastruktur. In einer Zeit, in der Software eine immer größere Rolle in allen Lebensbereichen spielt und erheblich zu Treibhausgasemissionen beiträgt, könnte Green Coding ein entscheidender Faktor sein, um Entwicklern und Unternehmen das nötige Wissen über den Ressourcenverbrauch ihrer Anwendungen zu vermitteln.

Nachhaltigkeit als Unternehmensverantwortung

Die EcoCompute-Konferenz setzt sich auch mit den steigenden Anforderungen an Unternehmen in Bezug auf Nachhaltigkeit auseinander. Die Corporate Sustainability Reporting Direktive (CSRD) erweitert die Berichterstattungspflichten in Deutschland signifikant. Laut Prof. Dr. Verena Majuntke von der HTW Berlin, erfordert die fortschreitende Digitalisierung eine Entwicklung nachhaltiger Software und Infrastrukturen, die sowohl wirtschaftliches Wachstum als auch Ressourcenschutz fördern. Die Konferenz wird auch die Rolle der Künstlichen Intelligenz bei der Erreichung dieser Ziele beleuchten.

Kollektives Handeln gegen steigende Emissionen

Die Bedeutung der EcoCompute-Konferenz wird durch die Unterstützung von Leaders for Climate Action, Europas größter Community für Klimaschutz von und für Unternehmer, unterstrichen. Timo Müller, Managing Director der Organisation, sieht in der Konferenz eine Plattform, um praktische Lösungen zu teilen und Fortschritte im Kampf gegen die steigenden Emissionen der Informations- und Kommunikationstechnik zu erzielen.

Fazit

Die EcoCompute-Konferenz bietet eine einzigartige Gelegenheit, an vorderster Front der Entwicklung nachhaltiger Technologien teilzunehmen. Sie bringt führende Köpfe zusammen, um die Zukunft der digitalen Nachhaltigkeit zu gestalten und ein neues Kapitel in der Verbindung von Technologie und Umweltschutz aufzuschlagen. Mit der Unterstützung von Branchenführern und Experten aus verschiedenen Bereichen ist diese Konferenz ein entscheidender Schritt hin zu einer nachhaltigeren digitalen Welt.

Zur Event-Seite der EcoCompute-Konferenz

Das könnte Sie auch interessieren

Neu

WerbungKatteb Content AI

Nicht verpassen