Alibaba
Photo Credit: hinglisnotes Flickr via Compfight cc

Der asiatische Markt ist unter den Onlineriesen heiß umkämpft. Vor allem in Indien sind sowohl Amazon als auch Alibaba stark aktiv. Vor allem große Investitionen und die Zusammenarbeit mit lokalen Partnern sollen Erfolge bringen. Aus diesem Grund investiert Alibaba 2 Milliarden Dollar in das Start Up Lazada, das einst vollständig zu Rocket Internet gehört hat. Ein Beweis mehr, dass im E-Commerce aktuell das große Geld über Erfolg und Misserfolg entscheidet.

Der heiß umkämpfte asiatische Markt

Südostasien ist in Sachen E-Commerce aktuell total angesagt. Das liegt vor allem daran, dass immer mehr Menschen mit immer größerer Kaufkraft in diesem Teil der Welt zu finden sind. In den letzten 30 Jahren ist die Zahl der Menschen dort um 50% gestiegen. Ebenfalls attraktiv für Unternehmen sind die lokalen Handesstrukturen und der gut laufende Onlinehandel. Smartphones sind in der Region ebenfalls stark verbreitet und nur in puncto E-Commerce besteht noch Handlungsbedarf im Vergleich zu westlichen Ländern. Aktuellen Schätzungen zufolge gibt es Märkte in Asien – vor allem in Indonesien, Malaysia, Singapur, Taiwan und Vietnam – in denen sich die Erlöse des Onlinehandels innerhalb der nächsten drei Jahre verdreifachen werden. Kein Wunder also, dass sowohl die asiatische Großmacht Alibaba als auch dessen schärfster Konkurrent Amazon in diesen Ländern stark aktiv ist.

Alibabas 2 Milliarden Investition in Lazada

Ein wichtiger Partner von Alibaba im asiatischen Markt ist die Handelsplattform Lazada. Das Start Up wurde 2012gegründet und innerhalb kürzester Zeit von Rocket Internet groß gemacht. Das Erfolgsmodell besteht darin, aus Lazada einen Amazon-Klon zu machen, der mit denselben Strategien und Ansätzen wie der Onlineriese arbeitet. Während Rocket Internet gerade einmal 18 Millionen Dollar in Lazada gesteckt hat, ließ sich Alibaba das Unternehmen deutlich mehr kosten. Nach und nach wurden Firmenanteile gekauft und die letzten 8,9% an dem Start Up gingen für 278 Millionen Dollar über den Tisch. Lazada hat Rocket Internet somit 20 Mal soviel eingebracht, wie es gekostet hat. Jetzt will Alibaba noch einmal 2 Milliarden US-Dollar in Lazada investieren und seine Vormachtstellung in der Region festigen. Mit diesen Investitionen gehen Veränderungen im Führungssegment von Lazada einher. So muss der deutsche Geschäftsführer Maximilian Bittner für Lucy Peng, Gründungsmitglied und Vertraute des Alibaba-Chefs Jack Ma, Platz machen.

Die Bedeutung des Geldes im E-Commerce

Die großen Player im E-Commerce lassen sich ihre Marktanteile im asiatischen Markt einiges kosten. So plant Amazon allein für Indien Investitionen in Höhe von 5,5 Milliarden US-Dollar. Das Ziel ist es, Alibaba auch in seiner Heimat massive Konkurrenz zu machen und zahlreiche Neukunden zu gewinnen. Zu diesem Zweck will der Onlineriese verstärkt mit regionalen Partnern kooperieren. All diese Entwicklungen zeigen, welche Bedeutung das Geld im E-Commerce allgemein und im asiatischen Markt im speziellen gewonnen hat. So machen die Investitionen von Alibaba beispielsweise deutlich, dass der Konzern mit Summen hantieren kann, die im Höchstfall noch Amazon und Facebook zur Verfügung stehen. Entsprechend wird die Vormachtstellung großer Player immer weiter zunehmen und lokale Unternehmen mit nationaler Ausrichtung werden es sogar in ihren Heimatmärkten immer schwerer haben. Die Mengen an Geld, die den großen Konzernen zur Verfügung stehen, sorgen dafür, dass diese im Handel den Ton angeben und ihrer Konkurrenz ihre Vorstellungen diktieren können.

Alibaba investiert 2 Milliarden in Lazada
5 (100%) 2 votes

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here