- Anzeige -
Start Corona / Covid19 und die Digitalisierung Podcast aktuell – der Corona-Virus bringt neue digitale Formen hervor

Podcast aktuell – der Corona-Virus bringt neue digitale Formen hervor

- Anzeige -

Der NDR Info Podcast informiert über aktuelle Entwicklungen zur neuen Corona-Epidemie. Der Virologe Christian Drosten stellt die neuesten Erkenntnisse vor und ordnet diese ein. Hierbei lässt er immer wieder Fragen von Hörern einfließen und beantwortet diese professionell. Das Ziel des Podcasts ist es, die Menschen zu informieren und somit einer Panik vorzubeugen. Hierfür geht der Podcast ganz neue Wege und bemüht sich um eine größtmögliche Aktualität.

- Anzeige -

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Der Corona-Virus stellt aktuell eine weltweite Bedrohung dar, der sich alle Länder stellen müssen. In sehr kurzen Abständen gibt es neue Erkenntnisse und Entwicklungen zu der Pandemie, die für die Menschen auf der ganzen Welt von Bedeutung sind. Der NDR Info Podcast hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Zuhörer immer auf dem neuesten Stand der Dinge zu halten und ausschließlich verlässliche und für den persönlichen Alltag hilfreiche Informationen zu bieten.

Zu diesem Zweck arbeitet der NDR mit dem Virologen Christian Drosten zusammen. Er ist ein ausgewiesener Experte zum Corona-Virus und hat gemeinsam mit seinem Team einen ersten Test zum Nachweis der Erkrankung entwickelt. Seine Expertise ist vielerorts stark nachgefragt und auch die Bundesregierung sucht sich Rat bei dem Virologen. In dem Podcast präsentiert er die neuesten Erkenntnisse zum Corona-Virus auf eine verständliche und ansprechende Art, die von nahezu jedem verstanden wird.

Fünf Tage die Woche einen neuen Podcast

Der NDR Info Podcast bricht durch seine neue Herangehensweise mit gängigen Traditionen, die für den Podcast-Bereich bisher galten. So kommen Podcasts in den meisten Fällen nicht an fünf Tagen pro Woche heraus, sondern haben eine deutlich niedrigere Frequenz. Zumeist veröffentlichen Podcaster ihren Content einmal in der Woche oder zweimal im Monat und beschäftigen sich mit einem für sie relevanten Thema. Dieses hat in der Regel eine allgemeingültige Relevanz, sodass ein Podcast auch nach mehreren Wochen noch problemlos und mit Gewinn gehört werden kann.

Mit dem neuen Ansatz positioniert sich der NDR Info Podcast im Bereich der News und Nachrichten. Es geht nicht so sehr darum, nachhaltige Informationen zu bieten und die Menschen zu unterhalten. Stattdessen werden tagesaktuelle Informationen geboten, die durch neue Erkenntnisse am Folgetag bereits wieder überholt sein können. Es geht darum, das Informationsbedürfnis der Menschen zu befriedigen und ihnen dabei zu helfen, sich auf die aktuelle Situation bestmöglich einzustellen, berichtet ndr.de. Ein solcher journalistischer Ansatz ist bei Podcasts eher selten.

Keine Panik: Wir werden nicht alle sterben

Der Podcast versteht sich selbst als einen Beitrag zur Deeskalation der Situation. Viel zu oft reagieren die Menschen panisch auf die neuen Entwicklungen beim Corona-Virus und haben die Sorge, dass bald alle Menschen infiziert sein und sterben werden. Nichts davon ist wirklich begründet. Der Podcast möchte daher mit falschen Ängsten aufräumen und den Menschen die Sorge vor der Zukunft nehmen. Fehlinformationen werden widerlegt, ohne hierbei den Ernst der Lage zu verkennen oder die Situation zu verharmlosen.

Insgesamt geht es dem NDR Info Podcast darum, die Diskussion zu versachlichen und einen sinnvollen Diskurs anzuregen. Die Menschen sollen alle relevanten Informationen erhalten, um sich im Alltag bestmöglich vor einer Infektion schützen und eine weitere Ausbreitung der Krankheit verhindern zu können. Hierbei spielen sowohl medizinische als auch politische Fragestellungen eine Rolle, weswegen beides in den Podcast mit einfließt.

Die Zuhörer haben die Chance, Antworten auf ihre individuellen Fragen zu bekommen

Zuhörer, die eine bisher ungeklärte Frage zum Corona-Virus haben, können diese an meinefrage@ndr.de stellen. Somit haben sie die Möglichkeit, dass die Frage von Prof. Dr. Drosten aufgegriffen und im Rahmen des Podcasts beantwortet wird. Der Podcast nimmt somit die Idee der Zuhörerbeteiligung ernst und setzt diese um. Hierbei ist allerdings zu beachten, dass nicht alle gestellten Fragen ihren Weg in den Podcast finden und dort beantwortet werden können. Hierfür reicht der zeitliche Rahmen nicht aus. Dennoch wird versucht, möglichst alle akuten Fragen zu beantworten, um den Menschen zu helfen und ihnen ihre Ängste zu nehmen.

 

- Anzeige -
Die mobile Version verlassen