Neue EU-Verordnung für Online-Händler – das ändert sich 2016

Am 09.01.2016 ist eine Verordnung in Kraft getreten, die Auswirkungen auf die Arbeit von Online-Händlern hat. Es handelt sich hierbei um ein EU-Gesetz mit dem Namen „Online-Beilegung verbraucherrechtlicher Streitigkeiten“. Hierdurch soll es Verbrauchern und Anbietern leichter fallen, Unstimmigkeiten beim Onlinehandel unbürokratisch zu erledigen. Was die Verordnung genau besagt und welche Folgen sich hieraus ergeben, wird im Folgenden thematisiert.

Für welche Fälle dient die neue EU-Verordnung?

Der Onlinehandel hat das Einkaufsverhalten der Menschen massiv verändert. Während früher der Weg in eine stationäre Filiale unvermeidbar war, wenn etwas eingekauft werden sollte, kann heutzutage ganz bequem vom heimischen Sofa, vom Beifahrersitz im Auto oder von der Urlaubsreise aus eingekauft werden. Die Auswahl beschränkt sich nicht mehr auf die Geschäfte in der näheren Umgebung, sondern landesweit und sogar innerhalb der gesamten EU und weltweit kann eingekauft werden. Hierbei kann es aber zu Streitigkeiten kommen, wenn zum Beispiel eine Ware nicht den Erwartungen des Käufers entspricht oder eine Dienstleistung nur unzureichend durchgeführt wird.

Für genau diese Fälle hat die EU nun eine Verordnung entwickelt. Die ODR-Verordnung, ODR-VO oder auch Online-StreitbeilegungsverordnungDiese soll Online-Händlern und Verbrauchern dabei helfen, Streitigkeiten schnell, unbürokratisch und außergerichtlich zu lösen. Die Schlichtung des Streits erfolgt über eine Online-Plattform. Somit werden aufwendige und kostspielige Rechtsstreite über die Grenzen der einzelnen Mitgliedsstaaten der EU hinweg unnötig und Verbraucher genießen bei ihrem Onlineeinkauf eine höhere Sicherheit.

Was besagt die neue EU-Verordnung genau?

Die EU-Verordnung „Online Beilegung verbraucherrechtlicher Streitigkeiten“ regelt die Schlichtung von Streitigkeiten von Onlinehändlern und Verbrauchern in verschiedenen Mitgliedsländern der EU. In ihr ist unter anderem festgehalten, dass eine Beschwerdeplattform aufgebaut wird und wie wie Verbraucher diese nutzen können. Hierfür müssen sie ein Beschwerdeformular vollständig ausfüllen. Dieses wird dann dem jeweiligen Onlinehändler in dessen Muttersprache zugesendet. Eine zuständige AS-Stelle übernimmt dann die Schlichtung des Streits und sorgt dafür, dass eine gütliche Einigung zwischen Händler und Verbraucher erzielt wird. Die Verordnung bezieht sich hierbei sowohl auf die Versendung von Waren als auch auf die Bereitstellung von Dienstleistungen und gilt somit umfassend für alle Bereiche des E-Commerce.

Welche Konsequenzen hat die neue EU-Verordnung für Online-Händler?

Diese EU-Verordnung ist bereits seit dem 09.01.2016 in Kraft und muss als solche von allen Online-Händlern berücksichtigt werden. Das bedeutet, dass auf jeder Seite, auf der Waren oder Dienstleistungen im Internet angeboten werden, die Nutzer über diese Verordnung und ihren Geltungsbereich informiert werden müssen. Hieraus ergibt sich, dass nicht nur die notwendigen Informationen zur Verordnung kommuniziert werden, sondern dass die Verbraucher zudem über die Existenz der Schlichtungsplattform, die ab dem 15. Februar 2016 startet, informiert werden. Am einfachsten ist das, wenn auf dem Internetauftritt ein Link zu ebendieser Plattform integriert wird. Noch befindet sich die Plattform in einer Testphase und wird erst ab Februar 2016 ihren Dienst vollständig aufnehmen. Die Hinweispflicht für Online-Händler besteht aber schon jetzt.

Hier geht es zur Verordnung auf dem Amtsblatt L171 der Europäischen Union: http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=OJ:L:2015:171:FULL&from=DE

Diesen Beitrag kommentieren:

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Patrick Tarkowski
Patrick Tarkowski
Patrick Tarkowski ist studierter Germanist und Anglist und arbeitet bereits seit 2008 als Autor für Onlineshops und Unternehmen. Er ist in ganz unterschiedlichen Themengebieten beheimatet, kennt sich aber speziell in den Bereichen E-Commerce, Online Marketing, Familie und Erziehung sowie SEO aus. Neben Fachtexten schreibt er eigene E-Books, Theaterstücke und Romane und entwickelt Unterrichtsmaterialien.
AnzeigeWerbung in Podcasts

Veranstaltungen

Nexus 2020 – Vollgas am Nürburgring

Das dritte E-Commerce Event des Händlerbundes findet im kommenden Jahr unter einem neuen Namen statt: NEXUS. In insgesamt vier Themenwelten beschäftigen sich Expertinnen und...

Command Control – Cyber Resilience neu gedacht

Das Expertentreffen Command Control findet im Jahr 2020 bereits zum zweiten Mal statt. Der Gipfel beschäftigt sich mit dem Thema Cyber-Sicherheit und nimmt in...

merchantday 2020 – Die Marktplatz-Konferenz zum E-Commerce

Der merchantday hat sich seit dem ersten Event im Jahr 2017 zu einem viel beachteten Branchenevent zum Thema E-Commerce entwickelt. Alljährlich nehmen mehrere hundert...

E-Commerce-Day 2020 – eine Institution in Köln

Bereits zum 11. Mal findet in diesem Jahr der E-Commerce-Day in Köln statt. Das Event hat sich zu einem Pflichtprogramm für alle Player im...

Empfehlung der Redaktion

Digitalisierung: Was ist das?

Diesen Artikel lieber hören? Gelesen von Peter Brown. Hörbar gemacht von Obwohl sie in nahezu allen unseren Lebens- und Arbeitsbereichen eine große Rolle spielt, ist die...

Aufgaben eines CDO – als Störenfried die Digitalisierung voranbringen

Die Metajobsuchmaschine Joblift hat die Stellenausschreibungen für CDOs (Chief Digital Officer) der letzten zwei Jahre unter die Lupe genommen. Hierbei haben sich recht eindeutige...

HubSpot – der ultimative Wegweiser für die erfolgreiche Nutzung von HubSpot

HubSpot ist ein börsennotiertes Software-Unternehmen aus den Vereinigten Staaten, mit dem Fokus auf Marketing-Software für Inbound Marketing und Sales und im Juni 2006 gegründet...

Was ist SEMrush? – Alle Funktionen im Überblick

Alles begann im Jahr 2008 als sich eine kleine Gruppe aus IT- und SEO-Spezialisten mit einer gemeinsamen Mission zu einem Unternehmen zusammenschlossen und den...

5 SEO Tipps für Online Shops

5 Online Shop SEO Tipps für bessere Rankings und mehr Umsatz im Jahr 2015. Mit diesen Tipps ist jeder Online Shop Betreiber auf der sicheren Seite.

Produktmanagement im E-Commerce

Die Zukunft sieht vernetzt aus ... und zwar in Form von E-Dienstleistungen. Alles muss elektronisch und digitalisiert sein. Das hat auch seine guten Gründe....

Digital Leadership – die Digitalisierung stellt neue Ansprüche an Führungskräfte

Die schöne neue Digitalwelt verlangt eine Neuausrichtung der Arbeitswelt. Das gilt sowohl für die an den Unternehmensprozessen beteiligten Mitarbeiter als auch für die Führungskräfte...

Bing Ads: Erfolg mit dem Werbeprogramm von Microsoft

Bing Ads heißt das Microsoft Werbeprogramm für Bing und Yahoo! Die beiden Suchmaschinen betreiben ihre Werbung schon länger über das gemeinsame Yahoo! Bing Network....

Jetzt Alexa Skill aktivieren!

digital-magazin alexa Skill

Ähnliche Beiträge