Mehr

    Online Marktplätze bringen was

    Wer im Internet einkauft, landet meistens auf den bekannten Online-Marktplätzen, wie Amazon, eBay & Co.  So finden heute die meisten Transaktionen auf den großen Marktplatzsystemen statt. Das liegt vor allem daran, dass mittlerweile in nahezu 60 Prozent aller Fälle die Suche nach einem bestimmten Artikel über diese Systeme abgeschlossen wird. Es liegt also auf der Hand, dass diese Marktplätze einen übergeordneten Stellenwert bei den Kunden einnehmen.

    Interessant ist auch, dass jeder fünfte Nutzer bei seiner Suche auf einer Produkt- oder Preissuchmaschine wie guenstiger.de oder billiger.de landet. Hierbei ist interessant, nach welchen Kriterien Online-Shopper die Anbieterauswahl gestalten und welche Rolle hierbei Sortiment, Markenbekanntheit/ Glaubwürdigkeit und Preis spielen.

    Wenn der Preis stimmt, wird auch mal bei Unbekannten gekauft

    Allerdings würden 75 Prozent der Befragten einer Umfrage bei einem niedrigeren Preis auch bei unbekannten Händlern shoppen. Hier zeigt sich, dass die vermeintliche Risikobereitschaft der Online-Shopper bei verlockenden Angeboten sehr groß ist. Deshalb sollten kleine Händler ihre Produkte in Preis- oder Suchmaschinen platzieren oder sich mit den großen Anbietern vernetzen.

    Trotz höherem Preis setzt jedoch jeder Zweite auf die Big Player im Internet, die über eine höhere Bekanntheit verfügen. Sie würden bei den großen Anbietern (55 Prozent) und bei den Universalversendern (43 Prozent) bestellen. Für diese Kunden ist das Vertrauen in einen Marktplatz ausschlaggebend. Vieles spricht dafür, denn die „Großen“ sind in allen Punkten hochgradig transparent und bieten einen Mehrwert in punkto Kundenservice.

    Die Ergebnisse verdeutlichen: Knapp 70 Prozent der Befragten halten die Transparenz eines Marktplatzes für zwingend erforderlich. Amazon, eBay, Hood, Tradoria und Yatego machen es vor und kommunizieren  beispielsweise ihre Vertriebspartner offen. Das macht es für die Kunden zunehmend leichter, eine fundierte Kaufentscheidung zu treffen. Dazu tragen auch Kundenfeedbacks und gute Bewertungen zu einem Anbieter bei. Auch über den Lieferprozess möchten die Kunden genau informiert sein. So zeigt sich, dass 62 Prozent der Befragten auch mit einer Teilzustellung einverstanden sind, sofern sie im Vorfeld darüber aufgeklärt wurden. Dagegen empfindet jeder Fünfte Teillieferungen als störend. Dennoch nehmen diese Kunden ein solches Manko in Kauf, wenn sie dem Händler vertrauen.

    Die Ergebnisse zeigen, dass eine Präsenz auf den großen Marktplatzsystemen den Kundenzugang und damit das Umsatzpotential nachhaltig optimieren kann. Deshalb sollten Shop-Betreiber anstreben, hier präsent zu sein. In jedem Fall ist eine der großen Herausforderungen dabei, die Prozesse durch geeignete Tools dahingehend zu optimieren, die gewünschten Systeme über möglichst einheitliche Schnittstellen mit Preis- und Transaktionsdaten zu versorgen.

    Anzeigekostenlose ERP Software

    Veranstaltungen

    Customer Experience Forum

    Customer Experience Forum – gelebte Customer Centricity

    Der Einfluss der Kundinnen und Kunden auf Produktentwicklungsprozesse von Unternehmen steigt kontinuierlich. Für die Betriebe ist es überlebenswichtig, zu wissen, wie die Zielgruppe tickt...
    Product Management Festival Europe

    Product Management Festival Europe – das Neueste zum Thema Produktmanagement

    Wenn es im Bereich des Produktmanagements etwas Neues gibt, dann ist auf dem Product Management Festival Europe zum ersten Mal die Rede davon. Hier...
    Flagbit E-Commerce Forum

    Flagbit E-Commerce Forum – gemeinsam die Zukunft des Onlinehandels gestalten

    Das Flagbit E-Commerce Forum hat sich mittlerweile zu einer wichtigen Veranstaltung der E-Commerce Branche entwickelt. Händler, Hersteller und interessierte Laien halten den Termin immer...
    Data Driven Business

    Data Driven Business – dreifach Konferenz zur richtigen Nutzung von Daten

    Data Driven Business ist eine dreifach Konferenz, die sich mit der Customer Journey, Daten im Geschäftsalltag und Predictive Analytics auseinandersetzt. Die Konferenz richtet sich...
    Marketing Underground

    Marketing Underground – ehrliche Leidenschaft für alle Facetten des Marketings

    Wichtig! Update zum Event (11.10.2019)DIE MARKETING UNDERGROUND KONFERENZ WURDE IN DEN ERSTEN TAG INTEGRIERTWeitere Informationen finden Sie hier: https://www.campixx.de/marketing-underground/konferenz/Auf ihrer Premiere im Dezember bringt die Marketing...
    AnzeigePodcast Advertising Platform

    Ähnliche Beiträge

    1 Comment

    1
    Hinterlassen Sie einen Kommentar und starten Sie eine Diskussion!

    avatar
    1 Kommentar Themen
    0 Themen Antworten
    0 Follower
     
    Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
    Beliebtestes Kommentar Thema
    1 Kommentatoren
    Armin Letzte Kommentartoren
      Abonnieren  
    neueste älteste meiste Bewertungen
    Benachrichtige mich bei
    Armin
    Gast
    Armin

    Ich stimme dem Beitrag insofern zu, dass die Marktplätze einen deutlichen Umsatzschub für das Unternehmen bedeuten können. Dennoch zwei Gründe die dagegen sprechen: 1. Umsatz nicht gleich Gewinn und man sollte schon gesund kalkulieren können und das können die meisten Händler auf diesen Marktplätzen nicht. 2 Zum Aufbau von Stammkunden sind solche Marktplätze ungeeignet und gerade bei Verbrauchsartikeln leben viele Shops davon

    Jetzt Alexa Skill aktivieren

    digital-magazin alexa Skill