Im Bereich Mailmarketing arbeiten wir mit Inxmail als Partner zusammen. heute erreichte mich folgende Mail:

Lieber Abonnent,

aus aktuellem Anlass weisen wir darauf hin, dass momentan eine massive Spam-Kampagne im Umlauf ist, die den guten Namen der Inxmail GmbH
schädigt.

Die Spam-Mails mit dem Betreff „Bis zu 750 Euro/Woche als Nebenverdienst“ werden sehr massiv versendet. Geht man auf das Arbeitsangebot des Spammers ein, wird ein 3-seitiger Arbeitsvertrag von einem Unternehmen aus der Ukraine zugesandt.

Sollten Sie eine solche E-Mail erhalten haben, so seien Sie versichert dass diese weder von uns verschickt wurde, noch das wir Adressen unserer Kunden für solche Zwecke zur Verfügung stellen. Reagieren Sie auf gar keinen Fall auf diese E-Mails!

Laut eco-Verband gibt es diese Spam-Kampagne seit dem 27.10.2006. Versendet wird in mehreren Wellen – jeweils für etwa eine Woche in jedem
Monat. Am Ende der E-Mail wird seit dem 15.02.2007 die Inxmail GmbH genannt.

Trotz des offenbar erheblichen Umfangs und der nicht unbeträchtlichen Reichweite der Spam-Kampagne scheinen die E-Mails noch immer die Spam-Filter der ISPs zu passieren. Über den Notfall-Abuse-Verteiler des eco-Verbandes wurde nun dringend gebeten, diese E-Mails nicht weiter
zuzustellen.

Die Inxmail GmbH ist Unterzeichner des „Ehrenkodex E-Mail-Marketing“ des DDV e.V. sowie Mitglied der „Certified Senders Alliance“ des eco-
Verbandes. E-Mail-Adressen werden weder verkauft noch vermietet, da sich die Inxmail GmbH den strengen Regeln des Erlaubnismarketings verpflichtet hat.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Bucher
– Geschäftsführer Inxmail GmbH-

Sowas kann wirklich Geschäftsschädigent sein. Gerade wenn Unternehmen einen solchen Spam bekommen die gerade dabei sind sich für ein neues System zu entscheiden und Inxmail in der engeren Wahl steht.

Inxmail Spam – Reaktion von Inxmail
Diesen Artikel bewerten!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here