Vorreiter in Sachen Digitalisierung werden – diese 5 Schritte muss Europa jetzt gehen

Wenn man sich anschaut, wer in Sachen Digitalisierung aktuell den Ton angibt, dann sind das vor allem die USA und China. Europa hinkt vielen Entwicklungen hinterher, da es sich zu stark auf den Status-Quo konzentriert hat, statt neue Wege zu beschreiten. Felix Staeritz von FoundersLane ist dennoch davon überzeugt, dass der alte Kontinent das Potenzial hat, zu einem digitalen Vorreiter zu werden. Auf welt.de hat er einen Fünf-Punkte-Plan entwickelt, mit dessen Hilfe die EU schrittweise zu einem ernstzunehmenden Konkurrenten für die bisherigen Big Blayer werden könnte. Wir stellen seine fünf Ideen vor.

Europa hinkt in Sachen Digitalisierung hinterher

Lesen Sie auch ...

Quantencomputer, Blockchain, KI – viele Fachbegriffe der Digitalisierung zu unbekannt

Die Digitalisierung steckt voller Fachbegriffe. Viele davon spielen in unserer Alltagswelt eine wichtige Rolle, sind den meisten Menschen aber dennoch unbekannt. Das ergab eine...

Checkliste: Content-Management und Shop-Lösung integrieren

Kein Online-Handel ohne eine performante Shop-Lösung mit entsprechenden Schnittstellen zum Bezahlsystem, zur Lagerverwaltung und möglichst auch zu geeigneten Analyse-Tools. Und keine stabile Kundenbindung ohne...

So langsam scheint man in der EU die Zeichen der Zeit zu erkennen. So will Straßburg mit einem riesigen Investitionsprogramm dafür sorgen, dass die Digitalisierung bis zum Jahr 2025 endlich richtig Fuß in Europa fassen wird. Allerdings stellen sich viele der 27 Mitgliedstaaten dagegen, weil sie um die Souveränität über die Haushaltsmittel fürchten. Mit solchen Ängsten ist es schwer, zu einem digitalen Vorreiter zu werden. Deswegen ist es für Felix Staeritz endlich an der Zeit, kleinliche Bedenken hinter sich zu lassen und die EU Digitalstrategie konsequent umzusetzen, um im digitalen Zeitalter überhaupt eine Rolle zu spielen.

  1. Das Problem akzeptieren

Ein erster Schritt muss darin bestehen, sich überhaupt klar zu machen, dass es ein Problem gibt. Bisher hat sich Europa nur irgendwie mit der Digitalisierung beschäftigt, ohne ein umfassendes und konkretes Konzept zu verfolgen. Das rächt sich jetzt. Deswegen muss auf den Angriffsmodus umgeschaltet werden, um endlich aktiv eigene Wege in der digitalen Welt zu beschreiten. Es ist nicht mehr ausreichend, einfach die bisher bewährten Unternehmensprozesse zu digitalisieren, sondern es müssen neue Verfahren entwickelt werden, die in einer globalisierten und digitalen Welt Bestand haben.

  1. Die Bedeutung von Plattformen erkennen

70 % der wertvollsten Unternehmen der Welt sind Plattformen. Dennoch hat Europa die Plattformökonomie noch nicht als sinnvolles Geschäftskonzept für sich entdeckt. Entsprechend gibt es hier viele „hidden champions“, die für den alten Kontinent einen echten Verlust darstellen. Außerdem stammen 70% der 2.800 Weltmarktführer aus Europa. Wenn dieses Potenzial endlich gehoben würde, könnte Europa eine echte Digitalmacht in der Welt werden. Hierfür ist es aber nötig, die digitale Transformation dieser Unternehmen voranzutreiben. Die Plattformökonomie kann jedoch nur ein Baustein bei der digitalen Transformation sein. Ebenso ist es wichtig, die Dynamik von Tech-Unternehmen zu nutzen und Ventures von Konzernen und Start-ups zu realisieren.

  1. Das Wettbewerbsrecht anpassen

Für eine erfolgreiche digitale Transformation ist es nötig, das Wettbewerbsrecht anzupassen. Das bedeutet zum Beispiel, nicht allein auf Zuschüsse zu setzen, sondern konkrete Anreize zu schaffen, die eine Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und speziell Konzernen und Start-ups ermöglicht. Unter anderem ist es wichtig, dass Unternehmen leichter an Wagniskapital kommen. Ansonsten haben sie keine Möglichkeit, notwendige und sinnvolle Investitionen zu tätigen, und werden der Konkurrenz aus anderen Ländern immer hinterherlaufen.

  1. Mehr Flexibilität für die Mitarbeiter

Was im Schengen-Raum für das Reisen funktioniert, ist für das Arbeiten mit globalen Fachkräften längst noch nicht möglich. Nach wie vor ist es extrem schwer, IT Experten aus dem nicht europäischen Raum in Europa einzusetzen. Hierdurch entsteht die Gefahr einer Vergreisung Europas. Viele junge Kreative aus der ganzen Welt haben kaum eine Chance, in der alten Welt Fuß zu fassen und erfolgreich zu sein. Wenn jedoch die europäischen Start-ups und Gründer nicht die nötigen Fachleute und Ideengeber bekommen, die sie für ihre Geschäftsprozesse brauchen, wird Europa digital nicht vorankommen.

  1. Daten konsequent nutzen

Ebenso wichtig ist es, eine bessere Balance zwischen digitaler Souveränität und der Nutzung von vorhandenen Daten in Europa hinzubekommen. Natürlich ist es wichtig, im Rahmen der DSGVO für einen Schutz der personenbezogenen Daten der Bevölkerung zu sorgen. Ebenso wichtig ist es jedoch, die vorhandenen Datensätze zu aktivieren, um mit ihrer Hilfe zu digitalen Vorreitern zu werden. Deswegen empfiehlt Felix Staeritz eine modernisierte DSGVO, mit der der EU Datenraum deutlich effizienter und schlagkräftiger werden würde.

Lesen Sie auch ...

Türkei engagiert sich im E-Commerce

Die Türkische Post (PTT) soll kontinuierlich zu einem großen E-Commerce Player ausgebaut werden. Schon jetzt investiert die PTT große Summen in den Ausbau ihrer...

TikTok bringt die Digitalisierung in die Theaterwelt

Die etablierte Theaterwelt hat unter den Corona Beschränkungen massiv gelitten. Während sie noch ihre Wunden leckt, entwickeln sich auf Plattformen wie TikTok ganz neue...

 

[Anzeige] STARKES LINKBUILDING FÜR STARKE RANKINGS

Mit CLICKHERO wächst Ihr Linkprofil – nachhaltig und stark. So ranken Sie auch übermorgen noch vor der Konkurrenz. Gutes Linkbuilding braucht jede Menge Know-how, um auf die vorderen Ränge bei Google zu wandern. Erfahren Sie wie!

Diesen Beitrag kommentieren:

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

AnzeigeWerbung in Podcasts

Beliebte Beiträge

Zahlungsprozesse: Amazon Payments vs. Paypal

Wohl kaum jemand, der sich regelmäßig im Internet bewegt und auch online bestellt wird ein Paypal-Konto nicht sein eigen nennen. Die Vorteile sind (fast)...

Käufer, Produkte und Shoppingverhalten – so nutzen die Deutschen den E-Commerce

Für Unternehmen im E-Commerce ist es entscheidend, die eigene Zielgruppe beziehungsweise die eigenen Kunden zu kennen. Deswegen sind Infografiken wie die von Netzshopping so...

Wie Sie Journalisten dazu bringen, Ihnen zuzuhören

Die allermeisten Pressemitteilungen werden nie gelesen – weil Journalisten, wie auch Redakteure davon geradezu überschwemmt werden. Was also tun, um die Aufmerksamkeit von Journalisten...

Newsletter - wöchentlich digital informiert werden

Unser Newsletter schickt Ihnen die News der letzten Woche zusammengefasst in Ihr Postfach.

Veranstaltungen

eology Webinar: Inhalte für die Zielgruppe erstellen

Search Marketing – aber für wen? Das beantwortet Dr. Beatrice Eiring in diesem Webinar. Es richtet sich an alle, die Inhalte für ihre Zielgruppe...

Praxiswerkstatt – Digitalisierung in der Energie- und Wasserwirtschaft

Bereits seit 2018 findet die Praxisreihe "Digitalisierung in der Energie- und Wasserwirtschaft" statt. In diesem Jahr wird das Event digital abgehalten und umfasst vier...

Großes E-Logistik Event in Amsterdam: DELIVER

DELIVER ist ein E-Logistik Event, das Entscheidungsträger und große Marken der Branche an einem Ort vereint. Wer sich über aktuelle Entwicklungen in der E-Logistik...

Neuer Umgang mit Daten – Data Driven Business Konferenz

Im November 2020 findet die Data Driven Business konferenz statt. Diese möchte Wege aufzeigen, um mit einer optimalen Nutzung von Daten den Kunden ins...

Empfehlung der Redaktion

Digitalisierung: Was ist das? Eine Definition.

Diesen Artikel lieber hören? Gelesen von Peter Brown. Hörbar gemacht von Obwohl sie in nahezu allen unseren Lebens- und Arbeitsbereichen eine große Rolle spielt, ist die...

Aufgaben eines CDO – als Störenfried die Digitalisierung voranbringen

Diesen Artikel vorlesen lassen: Die MetaJobsuchmaschine Joblift hat die Stellenausschreibungen für CDOs (Chief Digital Officer) der letzten zwei Jahre unter die Lupe genommen. Hierbei haben...

Was ist SEMrush? – Alle Funktionen im Überblick

Alles begann im Jahr 2008 als sich eine kleine Gruppe aus IT- und SEO-Spezialisten mit einer gemeinsamen Mission zu einem Unternehmen zusammenschlossen und den...

5 SEO Tipps für Online Shops

5 Online Shop SEO Tipps für bessere Rankings und mehr Umsatz im Jahr 2015. Mit diesen Tipps ist jeder Online Shop Betreiber auf der sicheren Seite.

Digital Leadership – die Digitalisierung stellt neue Ansprüche an Führungskräfte

Diesen Artikel hören? Die schöne neue Digitalwelt verlangt eine Neuausrichtung der Arbeitswelt. Das gilt sowohl...

Dienstleistungen und Produkte in seinem Podcast bewerben

Im Jahre 2019 wirst du wohl kaum um die Thematik des Podcasting herumgekommen sein. Dafür gibt es einige Gründe. Ich habe bereits ausführlich über...

Digitalisierung in Schule und Ausbildung: wie sich der Nachwuchs auf die Industrie 4.0 vorbereitet

Die Digitalisierung greift in allen Lebens-, Arbeits- und Wirtschaftsbereichen um sich. Gerade für junge Menschen ist es wichtig, sich digitale Kompetenzen anzueignen, um auf...

Rechnungen digitalisieren: Das gilt es zu wissen

Die Digitalisierung ist längst auch in der Arbeitswelt angekommen. Sie erleichtert und verbessert dabei einige Prozesse und sorgt somit für mehr Effizienz. Aus diesem...

Ähnliche Beiträge

Vorreiter in Sachen Digitalisierung werden – diese 5 Schritte muss Europa jetzt gehen

Teile diesen Artikel per Email