• E-Commerce
Mehr

    E-Commerce in Europa (Teil 24) – E-Commerce in Slowakei

    AnzeigeWerben in Podcasts

    E-Commerce wird in der Slowakei immer wichtiger
    Unternehmen in der Slowakei liegen in Bezug auf den Internetzugang auf gutem europäischen Niveau. Im Jahre 2009 hatten 98 Prozent der Unternehmen einen Internetzugang. Dies ist dem E-Commerce Markt äußerst zuträglich. 2008 wurden etwa 11 Prozent des Gesamtumsatzes des Landes durch E-Commerce erwirtschaftet. Das interessante ist die Aufteilung. Nur 22 Prozent gehen dabei auf den Handel im eigenen Land zurück. Weit wichtiger ist der Handel außerhalb des Landes. 44 Prozent des E-Commerce Umsatzes wurden innerhalb der Europäischen Union und immerhin 34 Prozent außerhalb der EU erzielt. (http://www.eds-destatis.de/de/press/download/2010/01/012-2010-01-19.pdf [25. Oktober 2012]) Das Hauptmotiv, warum slowakische Kunden im Internet einkaufen, sind die attraktiven Preise. Aus diesem Grund sind Preisvergleichsmaschinen in der Slowakei sehr beliebt. Das Ergebnis der Suche hat einen wesentlichen Einfluss auf die Kaufentscheidung des Kunden.

    Für das Jahr 2010 gaben 82 Prozent der Slowaken an, wenigstens einmal im etwas im Jahr über das Internet gekauft zu haben. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies eine Steigerung von 60 Prozent. ( E-commerce 2010: trends and attitudes. Research into Slovakian internet users study) Trotz der positiven Entwicklung äußert sich immer noch jeder vierte slowakische Internetnutzer skeptisch gegenüber dem Onlineshopping. Mit knapp 45 Prozent werden vor allem Kleidungsstücke und Sportzubehör über das Internet bestellt. An zweiter Stelle liegen Haushaltsgegenstände, gefolgt von Büchern und anderen Printmedien sowie Reisen, Hotelübernachtungen und Tickets für verschiedene Veranstaltungen. Die hinteren Plätze der bestellten Produkte belegen Nahrungsmittel, Medizin sowie Finanzdienstleistungen und Versicherungen. Marktanalysen haben gezeigt, dass slowakische Konsumenten die am liebsten per Nachnahme bezahlen (58 Prozent). (E-Commerce workshop data pack – European Comission) Unternehmen, die auf dem slowakischen Markt erfolgreich sein wollen, müssen sich auf diese Anforderungen einstellen.

     

    Mirko Peters
    Mirko Peters
    Mirko Peters ist Medienkaufmann und Global Digital Marketing Analyst bei Sivantos. Er berät und betreut Unternehmen und Marken in den Themenfeldern E-Commerce, Online-Marketing und Internet-Strategie und begleitet federführend komplexe Projekte. Schwerpunkt seiner Arbeit sind die Datenanalyse, das Projektmanagement sowie die Entwicklung und Umsetzung effizienter Online-Marketing-Strategien sowie die Umsetzung von komplexen Online-Shops und deren Backend-Prozesse.

    Der Einfluss der Digitalisierung auf den Klimawandel

    Der Einfluss der Digitalisierung auf das Klima ist unbestritten. Das zeigt eine Befragung, die der Digitalverband Bitkom unter 1.000 Bundesbürgerinnen und -bürgern durchgeführt hat....

    PostID vor dem Aus – digitale Transformation der Post geht aber weiter

    4 Jahre nach Einführung von PostID stellt die Post ihren Dienst wieder ein. Gründe sind eine zu geringe Akzeptanz und eine starke Konkurrenz. Der...
    Anzeigekostenlose ERP Software
    AnzeigePodcast Advertising Platform

    Alexa Skill

    Jetzt kostenlos aktivieren digital-magazin alexa Skill

    ähnliche Artikel

    Hinterlassen Sie einen Kommentar und starten Sie eine Diskussion!

    avatar
      Abonnieren  
    Benachrichtige mich bei
    Werbung auf digital-magazin.deonline Werbung buchenSponsored Posts | Advertorials | Banner| Pressemitteilungen| Event-Promotion | Native Ads | PR-2-News