Die Zukunft der Speditionssoftware liegt in der Cloud

Der Kombinierte Verkehr (KV) erfreut sich bei der Wirtschaft wachsender Beliebtheit und wird von vielen Verladern und Spediteuren als preisgünstige und umweltfreundliche Alternative zum reinen LKW-Transport gesehen. Das hat die 10. Logistik-Umfrage von Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und industrie und Handel befragt wurden. Neben den Vorteilen der intermodalen Transporte wie Zuverlässigkeit und guter Planbarkeit wurden in der Umfrage aber auch kritische Punkte wie schlechter Service und Zeitverzögerungen in der Abwicklung genannt.

Stolperfallen heutiger DispositionsSoftware

Um diese Mängel abzustellen und das Potenzial des KV besser auszuschöpfen, ist ein besseres Zusammenwirken aller beteiligten Akteure erforderlich – darunter Verlader, Terminalbetreiber, Spediteure und Operateure, aber auch Verkehrsunternehmen und Infrastrukturbetreiber. Transportaufträge werden heute in der Regel mit einer DispositionsSoftware übersichtlich von einem Disponenten den einzelnen Beteiligten zugewiesen und der Bearbeitungszustand der Aufträge ist damit auch in Echtzeit sichtbar. So kann in der Disposition viel schneller auf Veränderungen reagiert werden als das zu Zeiten von Papier, Funkgerät und Telefon möglich war. In der Praxis finden sich allerdings immer noch mehrere Stolperfallen:

  • Heutige LogistikSoftware bietet nicht ausreichende Möglichkeiten zur Vermeidung von Eingabefehlern
  • Die Integration mit Dritt-Systemen ist aufgrund individueller Schnittstellen sehr aufwändig
  • Fest installierte Hardware ist in der Zusammenarbeit mit Subunternehmern nicht brauchbar
  • Kunden stellen steigende Anforderungen an die Prozess-Transparenz und wollen umfangreiche Track&Trace-Funktionen

Lesen Sie auch ...

Türkei engagiert sich im E-Commerce

Die Türkische Post (PTT) soll kontinuierlich zu einem großen E-Commerce Player ausgebaut werden. Schon jetzt investiert die PTT große Summen in den Ausbau ihrer...

Sorge in der Logistikbranche vor den disruptiven Kräften der Digitalisierung

In der Logistikbranche macht sich eine Untergangsstimmung breit: Wird die Digitalisierung tatsächlich zum Wegfall zahlreicher Stellen führen? Hiervon geht ein Großteil der Beschäftigten in...

Die Auftragsvergabe an Dienstleister oder Subunternehmer ist daher stets mit Unsicherheiten verbunden. Wo befindet sich der LKW derzeit? Wann wird die Ware gemäß ETA voraussichtlich am vereinbarten Zielort eintreffen?

Logistikportal sorgt für mehr Transparenz

Antworten auf diese und andere Fragen liefert catkin für Speditionen. Mit Hilfe dieser Logistikplattform lassen sich Partner in der Supply Chain sicher, schnell und eindeutig beauftragen. Alle relevanten Informationen, z. B. Auftrags-Ident-Nummern, Planzeiten und weitere Details, werden direkt übermittelt. Die Kommunikation erfolgt ganz einfach über eine Smartphone-App. Somit sind sämtliche Auftragsdaten elektronisch und in Echtzeit verfügbar – es herrscht Transparenz über die gesamte Transportkette.

Der Disponent kann die Route über die Auftragsansicht an seinem Rechner verfolgen, während der Fahrer die in den Auftragsstrukturen vorgesehenen Rückmeldungen via Telematik App abgibt. Dies können der Beladeanfang sowie das Beladeende, aber auch Fotos, Unterschriften oder Barcodescans sein. Vorteil für den Disponenten ist, dass er sich gänzlich auf seine Kernkompetenz bzw. auf Arbeiten konzentrieren kann, die tatsächlich seine ganze Aufmerksamkeit einfordern. Stichwort: Exception-Management. Parallel besteht die Möglichkeit, auch den Auftraggeber zu berechtigen, über ein Webportal die komplette Route zu einzusehen. Abfahrts-, Ankunfts- oder Durchfahrtszeiten von definierten Wegpunkten werden automatisch gesetzt.

Mit dem Collaboration Portal catkin können Speditionen schon jetzt die Fahrer per Smartphone anbinden und den Einsatz ihrer LKW-Flotte planen. Navigation und GPS-Tracking sind mit der Telematik App ebenso möglich wie der mobile Frachtbrief. GPS Geofencing – das Triggern von Abfahrts-, Ankunfts- und Durchfahrtszeiten – ist ein weiterer Einsatzfall.

Ein angekoppeltes AuftragsManagementsystem für kleinere Containerspeditionen wird derzeit gerade entwickelt. Eine solche Cloud-SpeditionsSoftware beschleunigt unter anderem auch den Prozess der Rechnungsstellung. Rechnungsrelevante Informationen, wie Ladezeiten, Auftragszeiten oder bestimmte Spezial-Dienstleistungen können damit elektronisch erfasst und sofort in Rechnung gestellt werden.

Lesen Sie auch ...

Türkei engagiert sich im E-Commerce

Die Türkische Post (PTT) soll kontinuierlich zu einem großen E-Commerce Player ausgebaut werden. Schon jetzt investiert die PTT große Summen in den Ausbau ihrer...

Quantencomputer, Blockchain, KI – viele Fachbegriffe der Digitalisierung zu unbekannt

Die Digitalisierung steckt voller Fachbegriffe. Viele davon spielen in unserer Alltagswelt eine wichtige Rolle, sind den meisten Menschen aber dennoch unbekannt. Das ergab eine...

SaaS Logistiklösung löst Schnittstellenprobleme

Warum eine Cloud-Lösung? Anbieter von herkömmlicher software bieten zwar Schnittstellen, jedoch müssen diese in aufwändiger Auftragsarbeit für jeden Anwender individuell angepasst werden. Zwar versprechen die Hersteller mit allen anderen marktüblichen Systemen kompatibel zu sein, allerdings sind die Softwarelösungen vor Ort oftmals so stark angepasst, dass auch die Standard-Schnittstellen nicht funktionieren. Da Cloud-Software nicht vom Programmierer angepasst werden muss, sondern vom Kunden selbst konfiguriert werden kann, wurden diese Anpassungen auch bei der Entwicklung der Schnittstellen berücksichtigt.

Somit fällt der Aufwand für die Schnittstellen-Entwicklung tatsächlich nur einmal an und Anbieter von SaaS Logistiklösungen (Software as a Service) können daher halten, was die Desktop-Anbieter seit Jahrzehnten versprechen. Dank der einfacheren Integration von Subunternehmern sowie der Bereitstellung von Standard-Schnittstellen, können die Daten aus Cloud-Lösungen auch leichter an Dritt-Systeme übertragen werden. Weiterhin ist es mit einer Cloud-Lösung deutlich einfacher ein Kundenportal anzubieten, auf denen die Speditionskunden ihre Aufträge in Echtzeit verfolgen können.

Collaborative Workflow zwischen allen Akteuren

Mit catkin können sich Unternehmen in der Transportkette über Auftragsdaten im Sinne einer nahtlosen Zusammenarbeit (Seamless Collaboration) vernetzen. Das neutrale Kunden- und Dienstleisterportal ermöglicht eine einheitliche, strukturierte Kommunikation zwischen den Beteiligten in einem Collaborative Workflow, schafft Transparenz über den jeweiligen Status von Aufträgen und unterstützt die Einsatzplanung von mobilen Ressourcen auf Personal- und Maschinenebene.

In der Praxis – so das Ergebnis etlicher Kundenprojekte mit Speditionen und einer renommierten Güterbahn – halbieren sich damit die Fehlerquoten in der Administration und die Durchlaufzeiten werden deutlich kürzer. Davon profitieren insbesondere Dienstleister, wie z. B. Speditionen und Bahnunternehmen etwa im Kombinierten Verkehr. Aber auch weitere Branchen, in denen arbeitsteilige Prozesse bei der Transportabwicklung anfallen.

[Anzeige] STARKES LINKBUILDING FÜR STARKE RANKINGS

Mit CLICKHERO wächst Ihr Linkprofil – nachhaltig und stark. So ranken Sie auch übermorgen noch vor der Konkurrenz. Gutes Linkbuilding braucht jede Menge Know-how, um auf die vorderen Ränge bei Google zu wandern. Erfahren Sie wie!

Diesen Beitrag kommentieren:

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

AnzeigeWerbung in Podcasts

Beliebte Beiträge

Zahlungsprozesse: Amazon Payments vs. Paypal

Wohl kaum jemand, der sich regelmäßig im Internet bewegt und auch online bestellt wird ein Paypal-Konto nicht sein eigen nennen. Die Vorteile sind (fast)...

Käufer, Produkte und Shoppingverhalten – so nutzen die Deutschen den E-Commerce

Für Unternehmen im E-Commerce ist es entscheidend, die eigene Zielgruppe beziehungsweise die eigenen Kunden zu kennen. Deswegen sind Infografiken wie die von Netzshopping so...

Wie Sie Journalisten dazu bringen, Ihnen zuzuhören

Die allermeisten Pressemitteilungen werden nie gelesen – weil Journalisten, wie auch Redakteure davon geradezu überschwemmt werden. Was also tun, um die Aufmerksamkeit von Journalisten...

Newsletter - wöchentlich digital informiert werden

Unser Newsletter schickt Ihnen die News der letzten Woche zusammengefasst in Ihr Postfach.

Veranstaltungen

eology Webinar: Inhalte für die Zielgruppe erstellen

Search Marketing – aber für wen? Das beantwortet Dr. Beatrice Eiring in diesem Webinar. Es richtet sich an alle, die Inhalte für ihre Zielgruppe...

Praxiswerkstatt – Digitalisierung in der Energie- und Wasserwirtschaft

Bereits seit 2018 findet die Praxisreihe "Digitalisierung in der Energie- und Wasserwirtschaft" statt. In diesem Jahr wird das Event digital abgehalten und umfasst vier...

Großes E-Logistik Event in Amsterdam: DELIVER

DELIVER ist ein E-Logistik Event, das Entscheidungsträger und große Marken der Branche an einem Ort vereint. Wer sich über aktuelle Entwicklungen in der E-Logistik...

Neuer Umgang mit Daten – Data Driven Business Konferenz

Im November 2020 findet die Data Driven Business konferenz statt. Diese möchte Wege aufzeigen, um mit einer optimalen Nutzung von Daten den Kunden ins...

Empfehlung der Redaktion

Digitalisierung: Was ist das? Eine Definition.

Diesen Artikel lieber hören? Gelesen von Peter Brown. Hörbar gemacht von Obwohl sie in nahezu allen unseren Lebens- und Arbeitsbereichen eine große Rolle spielt, ist die...

Aufgaben eines CDO – als Störenfried die Digitalisierung voranbringen

Diesen Artikel vorlesen lassen: Die MetaJobsuchmaschine Joblift hat die Stellenausschreibungen für CDOs (Chief Digital Officer) der letzten zwei Jahre unter die Lupe genommen. Hierbei haben...

Was ist SEMrush? – Alle Funktionen im Überblick

Alles begann im Jahr 2008 als sich eine kleine Gruppe aus IT- und SEO-Spezialisten mit einer gemeinsamen Mission zu einem Unternehmen zusammenschlossen und den...

5 SEO Tipps für Online Shops

5 Online Shop SEO Tipps für bessere Rankings und mehr Umsatz im Jahr 2015. Mit diesen Tipps ist jeder Online Shop Betreiber auf der sicheren Seite.

Digital Leadership – die Digitalisierung stellt neue Ansprüche an Führungskräfte

Diesen Artikel hören? Die schöne neue Digitalwelt verlangt eine Neuausrichtung der Arbeitswelt. Das gilt sowohl...

Dienstleistungen und Produkte in seinem Podcast bewerben

Im Jahre 2019 wirst du wohl kaum um die Thematik des Podcasting herumgekommen sein. Dafür gibt es einige Gründe. Ich habe bereits ausführlich über...

Digitalisierung in Schule und Ausbildung: wie sich der Nachwuchs auf die Industrie 4.0 vorbereitet

Die Digitalisierung greift in allen Lebens-, Arbeits- und Wirtschaftsbereichen um sich. Gerade für junge Menschen ist es wichtig, sich digitale Kompetenzen anzueignen, um auf...

Rechnungen digitalisieren: Das gilt es zu wissen

Die Digitalisierung ist längst auch in der Arbeitswelt angekommen. Sie erleichtert und verbessert dabei einige Prozesse und sorgt somit für mehr Effizienz. Aus diesem...

Ähnliche Beiträge

Die Zukunft der Speditionssoftware liegt in der Cloud

Teile diesen Artikel per Email