Die weltweite Bauwirtschaft wird von einer massiven Digitalisierungswelle profitieren

Sponsored Post - Dieser Beitrag wurde durch die Firma TIRA Equity Solution UG in Kooperation mit der Firma RIB Software SE erstellt.

BIM 5D Lab
Anzeige

Anzeige

Mit Podcasts Geld verdienen

In den vergangenen vier Dekaden feierte die IT-Technologie einen faszinierenden Aufstieg. Sie beschleunigte die Produktivität vieler Branchen massiv. Hierdurch wurde die Dynamik vieler Volkswirtschaften beschleunigt. Nutzten zunächst nur wenige Sektoren wie die Finanzindustrie und der Wissenschaftsbereich die Möglichkeiten der Digitalisierung für sich, so hat der Megatrend mittlerweile alle Bereiche unserer weltweiten Ökonomie erfasst. Auch in der Bauindustrie, welche sich lange von dieser Entwicklung abkoppelte, hält der Trend jetzt Einzug.

Ein Sektor, der bereits seit dem Altertum über eine herausragende Bedeutung für die Menschheit verfügt, hinkte bei dieser Entwicklung aber dramatisch hinterher. Ausgerechnet in der Bauwirtschaft, welche die konjunkturelle Zugmaschine vieler Volkswirtschaften in der gesamten Welt ist, werden die Möglichkeiten der Digitalisierung noch nicht hinreichend genutzt. Global wird über alle Sektoren hinweg mit einer einzelnen Arbeitsstunde durchschnittlich eine Wertschöpfung von 37 US-Dollar erzielt. In der global bedeutenden Bauindustrie liegt dieser Betrag mit 25 US-Dollar je Stunde aber dramatisch unter diesem Mittelwert.

Riesiges Produktivitätspotenzial für Bau- und Immobilienfirmen von McKinsey prognostiziert

In einer ausführlichen Studie hat sich der weltweit bekannte Unternehmens- und Strategieberater McKinsey mit dieser Produktivitätslücke beschäftigt. McKinsey unterstreicht, dass die globale Baubranche mit nur wenigen Maßnahmen eine zusätzliche Wertschöpfung im Volumen von jährlich 1,6 Billionen US-Dollar schaffen wird. Dies entspricht einer Produktivitätssteigerung von stattlichen 50 bis 60 Prozent. In einigen Nischen, wo besonderer Handlungsbedarf besteht, ist sogar ein Produktivitätszuwachs um den Faktor 5 bis 10 nicht unwahrscheinlich.

Anzeige

Sponsoring für Podcasts

Marktteilnehmer können dem Preis- und Wettbewerbsdruck erfolgreich gegensteuern

Wie auch in Bundesrepublik stehen viele Betriebe im Baubereich derzeit unter massivem Wettbewerbsdruck. Dieser verhindert, dass trotz der Preissteigerungen in der Bauwirtschaft, eine Verbesserung der Umsatzrendite bei den entsprechenden Unternehmen nur mit gezielten und nachhaltigen Maßnahmen erreichbar ist. Ein entscheidender Erfolgsfaktor ist insbesondere der ausgeklügelte Einsatz der IT-Technologie, die auch für den Bausektor ungeahnte Möglichkeiten schafft. Aktuell rüsten immer mehr Anbieter in diesem Sektor hier massiv auf, was schnell einen Kosten- und Wettbewerbsvorteil erzeugt.

Hat die Digitalisierung die weltweite Wettbewerbslandschaft in vielen Sektoren signifikant verändert und zahlreiche Firmen aus dem Markt gedrängt, so wird mit einer Verspätung von einigen Jahren jetzt auch der Bau- und Immobilienbereich von dieser Entwicklung erfasst. Dies bringt zum einen neue Spitzenreiter aus dem Bausektor hervor. Anderen Firmen, die hingegen den Trend der Digitalisierung verpassen, droht im Worst Case sogar der wirtschaftliche Niedergang.

Entscheidende Vorteile für alle Firmen aus dem Bausektor mit BIM 5D bereits jetzt realisierbar

Aktuell nutzen immer mehr Firmen die BIM-Technologie (Building Information Modelling), um Bauprojekte mit einem dreidimensionalen digitalen Modell umzusetzen. Ergänzt werden die drei Dimensionen durch die Ebene der Zeitziele (4D) sowie den Punkt der Materialbeschaffung und Bestellmengen (5D).

Mit diesem fünfdimensionalen Informationsnetzwerk setzen alle beteiligten Firmen Bauprojekte effizienter um und arbeiten somit deutlich produktiver und rentabler. Mit einer eindeutig  verbesserten Planungs- und Kostensicherheit schafft BIM 5D einen erheblichen Wettbewerbsvorteil gegen Anbieter, welche diese Technologie noch nicht nutzen.

Big Data wird künftig noch mehr Vorteile für die Baubranche generieren

An der Wall Street zählen Big Data und Data Analytics bereits seit Jahren zu den Trendthemen bei den Investoren. Entsprechend entwickelten sich die Aktien von weltweiten Marktführern wie Amazon und Alphabet über Jahre hinweg sehr gut. Trotz einer Marktkapitalisierung im jeweils hohen dreistelligen Milliardenbereich und optisch relativer hoher Bewertungen sind viele Analysten davon überzeugt, dass hier die Erfolgsstory weitergeht. Insgesamt bieten die neuen Technologien solch massive Vorteile, somit eine Trendumkehr kaum vorstellbar ist.

Bei der Bauwirtschaft erkennen bislang nur wenige Anleger die Möglichkeiten, welche mit Big Data verbunden sind. Allerdings schreitet Big Data kontinuierlich und schrittweise ebenfalls in dieser bedeutenden Branche voran. Das Stuttgarter Unternehmen RIB Software ist schon seit mehreren Jahrzehnten auf diesem Gebiet erfolgreich tätig und hat frühzeitig die enormen Chancen erkannt, welche Big Data ganz neu eröffnet.

ITWO World 2017

Auf der iTWO World Conference 2017 stellte das Unternehmen die erste vertikale
Cloud der Welt vor, welche sich in der Ära der künstlichen Intelligenz speziell an das Bauwesen ausrichtet. Bereits fünf Monate nach dieser Präsentation wurde mit Microsoft der Weltmarktführer im Softwarebereich als Partner für die gemeinsame Plattform MTWO gewonnen.

MTWO und andere Cloud-basierte Programme eröffnen völlig neue Möglichkeiten

Die auf den Immobiliensektor ausgerichtete Cloud-Lösung MTWO verknüpft zahlreiche Tools wie die BIM-Modellierung, Datenmanagement von Bauprojekten auf Azure Virtual Machines und die Entwicklung von künstlichen Intelligenz-Lösungen für Experten im Bauwesen innerhalb nur einer Anwendung. Mit dem mobilen Control Tower, der innerhalb der MTWO-Plattform inkludiert ist, haben alle Beteiligten an einem Bauprojekt die Möglichkeit, den Projektfortschritt in Echtzeit zu überwachen. Die hierdurch gewonnene Planungs- und Kostensicherheit wird die Effizienz im Bauwesen massiv steigern. Zudem macht die Cloud-Lösung das Arbeiten an den verschiedensten Endgeräten an jedem Ort möglich, womit sich alle Beteiligten überall einloggen können. Somit werden außerdem die Hardware- und IT-Kosten für die Anwender spürbar reduziert. Eine aufwendige Inhouse-IT, die erhebliche Kosten für Firmen aus dem Immobiliensektor produzierte, dürfte so der Vergangenheit angehören. MTWO macht bislang zahlreiche Ausgaben für eigene IT-Systeme überflüssig und reduziert so die laufenden Kosten für den Anwender. Damit gewinnen die Unternehmen mehr Flexibilität und zusätzliche Ressourcen, um sich auf Ihre Kernkompetenzen zu fokussieren.

Einen bedeutenden Vorteil liefert vor allem die Analyse von riesigen Datenmengen innerhalb der Plattform, welche entscheidende Erkenntnisse für zukünftige Bauvorhaben generiert. Mit der künstlichen Intelligenz lassen sich die gewonnen Informationen optimal auswerten, um gezielt Effizienzvorteile und Prozesse bei neuen Bauprojekten zu heben. Somit wird die Entwicklung des gesamten Sektors, welcher 13 Prozent der weltweiten Wirtschaftsleistung ausmacht, massiv beschleunigt.

BIM 5D-Player aus Deutschland ist gut für die Zukunft aufgestellt

Das Stuttgarter Unternehmen RIB Software ist mit einer Erfahrung von mehreren Dekaden ein bekannter und erfolgreicher Anbieter für Bausoftware. Die derzeitige Beschleunigung bei der Digitalisierung spielt dem TecDAX-Konzern, der weltweit über 100.000 Kunden aufweisen kann, natürlich in die Karten. Mit global führenden Partnern wie Microsoft und Autodesk bietet RIB eine Technologie an, die in immer mehr Staaten zum Maßstab bei BIM 5D zählt.

Die Zukunft der Bauindustrie beginnt jetzt

Über viele Jahre hinweg haben viele Firmen aus dem Bausektor das Thema IT investiert. vernachlässigt. Dies erfordert jetzt Handlungsbedarf um die Betriebe Fit für die Zukunft zu machen. Deshalb sollte der Durchbruch bei der BIM 5D-Technologie schneller stattfinden, als viele Experten aktuell erwarten. Langfristig dürfte diese Innovation aber nur der Anfang einer digitalen Revolution beim Bauen sein. Mit dem immer höheren Stellenwert, von Industrie 4.0, Internet of Things und der künstlichen Intelligenz wird der Bausektor bereits in zehn Jahren einen entscheiden Wandel durchlaufen haben was bisher ungekannte Optionen schafft.

Disclaimer: Dieser Beitrag wurde durch die Firma TIRA Equity Solution UG in Kooperation mit der Firma RIB Software SE erstellt.

Anzeige

Werben in Podcasts

Hinterlassen Sie einen Kommentar und starten Sie eine Diskussion!

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei